Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.08.2011, Seite 9 / Kapital & Arbeit

HWWI-Chef: Mehr Kurzarbeit droht

Essen. Der Chef des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Thomas Straubhaar, befürchtet ein Übergreifen der Finanzkrise auf die Realwirtschaft wie 2008. »Wie damals haben die Turbulenzen an den Märkten an sich nichts mit realen Werten zu tun, sondern sind nur mit Panik und Herdentrieb zu erklären. Doch das nützt nichts, wenn es trotzdem zur Ansteckung auf die Realwirtschaft kommt«, sagte er den Zeitungen der WAZ-Gruppe (Samstagausgaben). Die Kursstürze an den Börsen hätten »natürlich Auswirkungen auf die Komjunktur«. Die Vernichtung von Vermögen werde Rückwirkungen auf die Investitionstätigkeit der Unternehmen haben »und das kann rasch auch wieder zu Kurzarbeit in den Betrieben führen«, so Straubhaar weiter.

(Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit