Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 28. September 2022, Nr. 226
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 05.05.2011, Seite 15 / 73

Für die Störe

Die Umweltorganisation WWF hat am Montag in Berlin das in Bulgarien erlassene Fangverbot für Störe begrüßt. Es gilt für alle Störe in der Donau und im Schwarzen Meer zunächst für ein Jahr, soll aber 2012 um fünf Jahre verlängert werden. Die meisten Donau-Störe leben im Schwarzen Meer und schwimmen zum Laichen stromaufwärts. Bis zum 20. Jahrhundert wanderten riesige Beluga-Störe vom Schwarzen Meer nach Österreich. Durch die Errichtung von Dämmen, den Verlust von Laichplätzen und die Überfischung stehen heute alle Störarten auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion (IUCN). Der Beluga-Kaviar aus dem unteren Donauraum zählt zu den teuersten Kaviarsorten der Welt. Das Kilo kostet laut WWF mehr als 6000 Euro. (AFP/jW)

Mehr aus: 73