jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 31.01.2011, Seite 2 / Inland

Merkel-Besuch: Israel stellt Forderungen

Hamburg. Israel fordert von Deutschland eine zügige Entschädigung Zehntausender ehemaliger jüdischer Ghetto-Arbeiter. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu setzte einem Spiegel-Bericht zufolge das Thema auf die Tagesordnung der deutsch-israelischen Regierungskonsultationen, zu denen er Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr halbes Kabinett am heutigen Montag in Jerusalem empfängt. Israel kritisiere, daß rund 50000 Anträge von Überlebenden der von den Faschisten eingerichteten Ghettos noch immer nicht entschieden seien – obwohl der Bundestag 2002 ein entsprechendes Gesetz verabschiedet hatte. Auch ein Grundsatzurteil des Bundessozialgerichts 2009 habe nicht gefruchtet.

dapd/jW)