jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 16.12.2010, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Warnstreik bei RWE angekündigt

Hannover. Bei Deutschlands zweitgrößtem Energiekonzern RWE wird am Freitag gestreikt. Rund 16000 Beschäftigte des Versorgers würden für drei Stunden die Arbeit niederlegen, teilte die Gewerkschaft IG BCE am Mittwoch in Hannover mit. Betroffen seien unter anderem die Kraftwerke des Konzerns, die rheinischen Braunkohlereviere sowie die Hauptverwaltung von RWE Power in Köln. Die Gewerkschaft wolle mit den Warnstreiks Druck machen und fordere eine Wiederaufnahme der Tarifverhandlungen »mit einem deutlich verbesserten Angebot«, erklärte IG BCE-Verhandlungsführer Michael Winkler. RWE beschäftigt insgesamt 28000 Menschen. Der Konzern hat den Mitarbeitern bislang eine Lohn­erhöhung von 2,8 Prozent für 13 Monate angeboten. Die Gewerkschaft fordert 6,5 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. (dapd/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit