Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.12.2010, Seite 12 / Feuilleton

Was Kultur kostet

Bund, Länder und Gemeinden schätzen die Gesamtausgaben für öffentliche Kultur im Jahr 2010 auf rund 9,6 Milliarden Euro. Dies seien 4,1 Prozent mehr als vergangenes Jahr, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden anhand des Kulturfinanzberichts 2010 mit. Im Jahr 2007, dem letzten Jahr, für das endgültige Statistikangaben vorliegen, wurden 8,5 Milliarden Euro für Kultur ausgegeben. Vor drei Jahren stellten die Gemeinden ein Budget von 3,8 Milliarden Euro und damit den größten Anteil des Gesamtetats für Kultur bereit. Die Länder gaben 3,6 Milliarden Euro aus, der Bund beteiligte sich mit 1,1 Milliarden Euro. Auf Städte mit mehr als 200000 Einwohnern entfielen 2007 knapp 45 Prozent der Kulturausgaben. Die Stadt Frankfurt/Main hatte mit 222 Euro pro Einwohner am meisten für den Kulturbetrieb aufgewendet, gefolgt von Leipzig mit 187 Euro und Düsseldorf mit 144 Euro. (dapd/jW)

Mehr aus: Feuilleton