Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.12.2010, Seite 4 / Inland

EU schont Hering und Scholle nicht

Berlin. Die Fischereiminister der Europäischen Union wollen am heutigen Montag in Brüssel festlegen, wieviel Fisch 2011 in der Nordsee gefangen werden darf. Der Vorschlag der EU-Kommission sieht nach Informationen der in Berlin erscheinenden Welt laut Vorabmeldung vor, die Fangquote für Hering um 22 Prozent auf 142000 Tonnen zu erhöhen. Die Quote für die Scholle soll demnach um 15 Prozent auf 68862 Tonnen angehoben werden. Der Seelachs dagegen müsse weiterhin geschont und die Quote um 13 Prozent auf 43842 Tonnen reduziert werden, schrieb die Zeitung. Noch dramatischer sei die Situation beim Kabeljau. Die Fangquote soll um 20 Prozent auf 22279 Tonnen abgesenkt werden.

(dapd/jW)