Aus: Ausgabe vom 28.04.2010, Seite 15 / Antifa

Linke kritisiert ­Verhalten der Polizei

Dresden. Nach den Ereignissen beim Bezirksklassespiel SV Mügeln-Ablaß gegen Roter Stern Leipzig am vergangenen Samstag kritisiert die Linkspartei in Sachsen das Verhalten der Polizei. »Daß den offen neonazistisch auftretenden Mügelner Fans weder von ihrem Fußballverein noch von den anderen Fans und insbesondere nicht von der Polizei Einhalt geboten wurde, ist unfaßbar«, erklärte Juliane Nagel, Mitglied im Landesvorstand der Linkspartei Sachsen am Dienstag.

Das Duell beider Mannschaften hatte der Schiedsrichter nach 80 Minuten wegen rassistischer Gesänge der Anhänger von Mügeln abgebrochen. Schon während der ersten Halbzeit war das Spiel nach fremdenfeindlichen Gesängen unterbrochen worden. Der SV Mügeln-Ablaß distanzierte sich auf seiner Internetseite von den rechten Parolen einiger Fans. Linke-Polikerin Nagel fordert die Aufklärung der Beweggründe für das Nicht-Handeln der Polizei und »gegebenenfalls Konsequenzen«.

(jW)
Mehr aus: Antifa
  • Bundeswehr unterstützt weiter Revanchistenverein im bayerischen Mittenwald
    Frank Brendle
  • Konferenz der VVN-BdA: In Berlin diskutierten Historiker, Antifaschisten und Überlebende des Faschismus über aktuelle Geschichtspolitik
    Lothar Basssermann