Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 02.02.2010, Seite 6 / Ausland

Israel: Offiziere gemaßregelt

Jerusalem. Ein Jahr nach dem Gaza-Krieg haben die israelischen Streitkräfte zwei ranghohe Offiziere wegen des Einsatzes von weißem Phosphor zur Rechenschaft gezogen. Die Zeitung Haaretz meldete am Montag, gegen die beiden Kommandeure seien Disziplinarstrafen verhängt worden. Sie hätten angeordnet, die Einrichtung einer UN-Hilfsorganisation mit Phosphorgranaten zu beschießen. Laut einer internen Untersuchung der Streitkräfte hätten sie damit die Gefährdung von Menschenleben in Kauf genommen, berichtete Haaretz. In der Antwort auf den UN-Untersuchungsbericht der sogenannten Goldstone-Kommission zum Gaza-Krieg hatte Israel am Freitag erklärt, die Armee habe keine Zivilisten vorsätzlich getötet.

(apn/AFP/jW)