Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Oktober 2021, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 18.08.2009, Seite 4 / Inland

Grippeimpfung darf nur 28 Euro kosten

Düsseldorf. Die Bundesregierung begrenzt einem Medienbericht zufolge die Kosten pro Impfung gegen Schweinegrippe auf 28 Euro. Dies geht aus dem neuen Entwurf der Verordnung hervor, wie die Rheinische Post (Montagausgabe) berichtet. Die 28 Euro sollen für eine »zweimalige Impfung«, »Kosten für Impfstoffe und für die mit der Impfung verbundenen Dienstleistungen« ausreichen. Zu den Gesamtkosten heißt es: »Für die gesetzlichen Krankenkassen entstehen auf Basis der Verordnung geschätzte Mehrausgaben für 2009 in einer Größenordnung von etwa 0,6 Milliarden Euro.« Die neue Verordnung soll am Mittwoch vom Bundeskabinett verabschiedet werden. (ddp/jW)

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.