Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.08.2009, Seite 2 / Inland

Geheimdienstchef trifft Neonazigegner

Faßberg. Die Mahnwache vor dem von Neonazis besetzten Hotel in Faßberg bei Celle bekommt am Dienstag Unterstützung von Niedersachsens Verfassungsschutzpräsident Günter Heiß. Das Innenministerium unterstütze das Engagement gegen rechtsextremistische Aktivitäten, deshalb werde Heiß mit den »besorgten Bürgern« sprechen, teilte die Behörde am Montag in Hannover mit. Das Hotel ist seit über zwei Wochen von Neonazis besetzt. (siehe jW vom 23.7.) Sie fungieren als »Bewachungspersonal»« des stellvertretenden NPD-Chefs Jürgen Rieger, der die Immobilie gepachtet hat. Bürger aus Faßberg treffen sich jeden Tag von 12 bis 13 Uhr zu einer Protestmahnwache.(ddp/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.