Gegründet 1947 Freitag, 6. Dezember 2019, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.08.2009, Seite 16 / Sport

Fußball-Randspalte

Lottoking Bert

Frankfurt/Main. Hans-Hubert Vogts (Foto), Nationaltrainer von Aserbaidschan, hat sich im »DFB.de-Gespräch der Woche« über die Aussichten seines Teams geäußert, im WM-Qualifikationsspiel am 12. August in Baku ein Tor gegen die BRD zu erzielen: »Ein Tor gegen Deutschland, das ist wie ein erstrangiger Lottogewinn.« Außerdem wettete er, daß »Mario Gomez meiner Meinung nach in Kürze Deutschlands nächster Weltstar sein wird« und brachte sich als Gehaltsempfänger des Verbands ins Spiel. »Ich könnte mir auch vorstellen, dem DFB als Berater zu helfen.« (sid/jW)

Reisewarnung

Moskau. Weil in Großbritannien die Schweinegrippe grassiert – in der vergangenen Woche wurden 110000 neue Fälle gemeldet –, sollen russische Fans dem WM-Qualifikationsspiel der »Sbornaja« Anfang September in Wales fernbleiben. »Wir wollen unsere Anhänger davon überzeugen, nicht zu fahren. Die Ansteckungsgefahr wäre zu groß«, sagte Gennadi Onisch­tschenko, Chef der russischen Gesundheitsbehörde. Rußland blieb von der Grippe mit 55 Ansteckungen bislang weitgehend verschont. (sid/jW)

Einschlag abmildern

Madrid. Der spanische Verband hat nach eigenen Angaben ein »Antiverletzungstor« entwickelt, welches das Verletzungsrisiko bei dem Zusammenstoß eines Spielers mit dem Pfosten deutlich senken soll. Der Effekt bei einem Schuß an Pfosten oder Latte soll nach Verbandsangaben derselbe bleiben, der »Einschlag« eines Spielers jedoch abgemildert werden. Mehr als drei Jahre lang entwickelten Ingenieure der Herstellerfirma das neue Material, das aus Kautschuk und Polyurethan besteht. Erstmals offiziell getestet werden soll die Torumrandung beim WM-Qualifikationsspiel Spanien–Estland Anfang September in Merida. (sid/jW)

Mehr aus: Sport