Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.08.2009, Seite 12 / Feuilleton

Ausflugstip

In Mecklenburg gibt es das sozialistische Musterdorf Mestlin, gebaut in den 50ern, um ländliches und städtisches Leben miteinander zu versöhnen. Das Kulturhaus im Ortskern beherbergt bis 30. August die Ausstellung »LückenStücke – Palastkunst im Musterdorf«. Zu sehen ist Kunst aus dem abgerissenen Palast der Republik in Berlin. Die Landschaftsbilder und Grafiken hängen neben einer Marx-Büste, die im Keller des Kulturhauses gefunden wurde. Am Freitag, 12 Uhr, wird Rudolf Denner, Sprecher des Freundeskreises Palast der Republik, bei dem Mestliner Verein vorbeischauen, der sich um die Sanierung des Musterdorfs bemüht. (jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Feuilleton