75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 15. Juli 2024, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 11.06.2009, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Caracas verstaatlicht weitere Firmen

Caracas. Venezuela setzt seine Politik der Verstaatlichung von Schlüsselbranchen mit der Kontrollübernahme bei 19 Gaskompressionsanlagen fort. Das staatliche Erdölunternehmen PDVSA teilte am Dienstag (Ortszeit) mit, die Anlagen im Osten des Landes, die Erdgas in transportfähigen Zustand versetzen, gingen in seinen Besitz über. Vergangene Woche waren bereits 70 Gaskompressionsanlagen nationalisiert worden, die dem US-Konzern Exterran gehörten. Die Enteignungen wurden im Rahmen des Gesetzes zur Verstaatlichung der Öl- und Gasbranche vorgenommen, das das venezolanische Parlament Anfang Mai verabschiedet hatte.

Venezuelas Staatschef Hugo Chávez hatte zudem in den vergangenen Wochen die Übernahme mehrerer Stahlbetriebe angekündigt und erzielte eine Grundsatzeinigung mit der spanischen Bankengruppe Banco Santander, deren Niederlassungen in den Besitz der Banco de Venezuela übergehen. Mitte Mai wurden zudem 39 Dienstleistungsunternehmen der Erd­ölindustrie enteignet.


(AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit