Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.05.2009, Seite 7 / Ausland

Moschee-Anschlag: 23 Tote in Iran

Teheran. Der Iran macht die USA für den Bombenanschlag auf eine Moschee im Südosten des Landes vom Donnerstag verantwortlich. Es seien drei Verdächtige festgenommen worden, die von den USA angeheuert worden seien, sagte der Vizegouverneur der Provinz Sistan-Balutschistan, Dschalal Sajah, laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Fars vom Freitag. Jüngsten Angaben zufolge wurden bei dem Anschlag am Donnerstag 23 Menschen getötet und 125 weitere verletzt.

(AFP/jW)

Mehr aus: Ausland