Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.02.2009, Seite 6 / Ausland

Mindestens 40 Tote in Bangladesch

Dhaka. Eine niedergeschlagene Rebellion von Grenzsoldaten hat mehr Opfer gefordert als zunächst angenommen. Bei der Durchsuchung des Hauptquartiers der Grenztruppen stießen Soldaten am Freitag auf offenbar hastig ausgehobene Massengräber, in denen zahlreiche Leichen von getöteten Offizieren gefunden wurden. Die Rebellion habe mindestens 40 Menschen das Leben gekostet, berichtete der Sender ETV. Da noch Dutzende vermißt wurden, wurde mit einem weiteren Anstieg der Opferzahlen gerechnet. Rund 300 der 2 000 rebellierenden Grenzsoldaten wurden nach Militärangaben gefangen genommen.

Die Aufständischen hatten am Donnerstag ihre Waffen niedergelegt, nachdem ihnen die Regierung Straffreiheit und die Prüfung ihrer Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen zugesichert hatte. Auslöser für die Meuterei war ein Streit über Solderhöhungen.

(AP/jW)