Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.12.2008, Seite 6 / Ausland

Sprengsätze in Pariser Kaufhaus

Paris. In einem Pariser Kaufhaus sind am Dienstag morgen fünf Sprengsätze ohne Zünder entdeckt worden. In einem vorher eingegangenen Bekennerschreiben droht eine bislang unbekannte Gruppe mit Anschlägen, sollte Staatspräsident Nicolas Sarkozy nicht bis Ende Februar die französischen Truppen aus Afghanistan abziehen, verlautete aus Polizeikreisen. Die verdächtigen Pakete waren auf Toiletten im Kaufhaus Printemps abgelegt worden. Nach einem Bombenalarm wurde das Großkaufhaus im achten Stadtbezirk evakuiert und das Viertel abgeriegelt. Sprengstoffexperten entdeckten fünf Sprengsätze ohne Zünder, sagte ein Polizeisprecher.(AP/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.