Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2000 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Leserbrief zum Artikel Erneut Festnahmen in der Türkei vom 16.09.2020:

Dreiste Lüge

Immer wieder diese dummdreiste Lüge vom versuchten Putsch. Woher wohl hatte Recep Tayyip Erdogan flugs die Liste der damals 20.000 Menschen zur Hand, die er schon immer im Knast sehen wollte? Zum Zeitpunkt dieser Sauerei war er weit entfernt in Sicherheit, in Urlaub auf Marmaris, wo ihn in seinem Flugzeug angeblich Kampfjets (…) verfolgten. Die Staatsanwaltschaft geht noch heute (nach dem Stand von Juli 2019) von einer Beteiligung von 8.000 Soldaten mit 35 Kampfflugzeugen, 37 Helikoptern, 74 Panzern und 246 Panzerwagen an dem Putschversuch aus. (Wikipedia) Glaubt wirklich jemand ernsthaft, dieses Arsenal hätte nicht ausgereicht? Und keine Medien verweisen auch nur auf die Möglichkeit, dass sich das so nicht abgespielt haben könnte. Noch nicht mal linke. Ich erinnere mich noch gut an den Morgen des 16. Juli 2016. Damals begegnete ich meinem Vermieter im Garten. Auf meine Frage hin, was er von dem Geschehen in der Türkei halte, sprach er auch meine Vermutung aus – inszeniert!
Hans Reinhardt, Glashütten
Veröffentlicht in der jungen Welt am 18.09.2020.