1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Juni 2021, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2000 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Leserbrief zum Artikel Thüringen: FDP-Mann neuer Ministerpräsident vom 06.02.2020:

Gejammere und Gejaule

»FDP-Mann neuer Ministerpräsident« – eine Schlagzeile wie aus der Bürgerpresse! Könnte von Spiegel oder Abendblatt sein. Eine etwas härtere Gangart hätte ich mir schon gewünscht! Ministerpräsidentenwahl in Thüringen. 13.28 Uhr, Mister »null Prozent« Kemmerich ist in Thüringen mit den Stimmen von CDU, FDP und AfD zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Was hätte nach 13.28 Uhr umgehend folgen müssen? Sofortige Aufkündigung der großen Koalition in Berlin. Ist aber nicht passiert. Alle Parteien, SPD, CDU, ja auch die FDP nach der ersten Gratulation an Kemmerich (!), beginnen statt dessen nach der Sprachlosigkeit ein großes Klagelied, ein Endlosgejammere und ein Katzengejaule. Haben sie denn alle vergessen, wie zwischen 1930 und 1933 die großen Parteien damals versagt hatten? Hat die SPD denn vergessen wie rechtslastig die FDP fast schon immer war? Es gibt einen Wahlslogan von der FDP aus der Gründerzeit der Bundesrepublik: »Schluss mit Entnazifizierung«, damit die FDP auch von Nazis gewählt werden konnte (Wikipedia). Und nun wieder – FDP benutzt Nazis als Steigbügelhalter, um ihren Null-Prozent-Mann in den Sattel zu heben! Der heutige Rücktritt des Zwei-Tage-Ministerpräsidenten in Thüringen nützt wenig. Das ist in Thüringen nichts Neues. Demokratie passé!
Gerd Weißmann
Veröffentlicht in der jungen Welt am 08.02.2020.
Weitere Leserbriefe zu diesem Artikel:
  • Brisanz nicht erkannt

    Sie sind ja nicht verpflichtet, einen Leserbrief von mir abzudrucken! Aber wenn sogar Spiegel und Abendblatt die jW-Redaktion überholen – ist doch peinlich! In meiner E-Mail vom 6. Februar hatte ich d...
    Gerd Weißmann
  • Das war zu erwarten

    In der Tat, Bernd Riexinger hat recht: Es ist ein Dammbruch. Jetzt sollte dem/der Letzten – auch von Die Linke – klar sein, was in diesem Land los ist. Von der CDU und FDP habe ich dieses Verhalten zw...
    Heinrich Hopfmüller