75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Dezember 2021, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2000 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Leserbrief zum Artikel Kabinett billigt Lohnkostenzuschüsse vom 19.07.2018:

Handlanger des Kapitals

Dieser Gesetzentwurf ist in seiner Grundkonzeption weder neu noch zielführend, sondern nichts anderes als eine auf Dauer angelegte und aus Steuermitteln finanzierte verdeckte Subvention zugunsten des Kapitals, wodurch die »Raffke«-Mentalität der »Arbeitgeber« nur noch verstärkt, die Tarifautonomie weiter geschwächt und der Niedriglohnsektor sogar noch ausgeweitet und verfestigt wird. Ginge es wirklich um die Langzeitarbeitslosen, so könnte die Regierung diese doch erheblichen Steuergelder direkt dazu verwenden, entsprechende und dringend benötigte Arbeitsstellen im öffentlichen Sektor zu schaffen, statt diesen durch Stellenabbau immer weiter schrumpfen zu lassen und die neoliberalen Profiteure noch zusätzlich zu mästen.
Reinhard Hopp