Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Kommunistische Plattform zum Linke-Parteitag vom 13.06.2018:

Pazifistisches Russland?

Auf der einen Seite wird eine Friedenspolitik gefordert, auf der anderen Seite sollen die Beziehungen zu Russland verbessert werden. Da frage ich mich, wie passt das zusammen? Russland ist auch ein Staat, der mit militärischen Mitteln Machtpolitik betreibt. Konsequenterweise sollten alle Staaten, die aufrüsten, gleich behandelt werden, d. h. man sollte den Osten für seine Militärpolitik genauso kritisieren wie den Westen. Schließlich können russische und chinesische Waffen genausoviel Schaden anrichten wie westliche Waffen.
Harald Möller