Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Oktober 2020, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Hintergrund: US-Politik und Todesschwadronen vom 30.05.2012:

Unsere Mainstream-Medien haben bereits den "wahren" Täter ausgemacht!

Unsere Mainstream-Medien haben bereits den "wahren" Täter ausgemacht!

Rauf und runter wird die Lüge durch
sie verbreitet: Es waren "regierungs-
treue Milizen", die dieses Massaker
verursacht hätten. Beweise dafür müs-
sen sie selbstverständlich keine liefern.
Stattdessen weist Herr Westerwelle
sofort den syr. Botschafter in Dtl. aus
der BR aus! Diese Medien u. die dt.
Regierung sind sich offenbar sehr
einig bei der Schuldzuweisung und
bei ihrem kriegstreiberischen Tun!!
Thomas Klinger