Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Abos für die Amortisation vom 28.10.2006:

Noch beim Flirt

Ich gehöre zu denjenigen, die gern noch ein bisschen flirten wollen, ohne sich festlegen zu müssen. Die junge Welt gefällt mir, die Hintergrundberichte sind aufschlussreich und horizonterweiternd, die tägliche Berichterstattung ist kritisch und umfassend. Was mir fehlt, ist der Unterhaltungswert, den eine Tageszeitung für mich eben auch haben muss. Als politische Informationslektüre wirklich klasse, als Tageszeitung aber für mich eher eine anstrengende Beziehung, weil fordernd und nicht lockerlassend. Ich werde mich zu einem Kompromiss durchringen und die Junge Welt vorerst nur in der Mittwochs- und Samstagsausgabe abonnieren.
Anke Richter