5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2000 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Leserbrief zum Artikel Kapitalismus oder Tod vom 23.04.2011:

Bei diesen Herrschaft dreht sich alles um die Wirtschaft

Die Frage, ob die Grund- und Menschenrechte in Kuba erweitert werden können, scheint diese Herren aus der EU und den USA nicht zu interessieren. Die Änderung der Wirtschaftsordnung wird keine Folgen für die Lage der Menschenrechte in Kuba haben.

Seit jeher wird behauptet, daß Kuba am Rande der Existentialität steht, aber es kommt trotzdem kein Kollaps zustande.

Wie lange wird man so was behaupten?

Es scheint also nichts Neues zu geben, was diese Herren aus den angeblich "vermögenden Ländern" an Kuba auszusetzen haben.
Luis Fernández Vidaud