04.08.2017, 20:00:01 / Sommer des Widerstands

Sommerloch fällt aus

Keine Atempause für das Aktionsbüro der jungen Welt. Hilfe kommt von aktiven Leserinnen und Lesern

Domma_RLK_Gesamt_ 008.jpg
Unterstützung von ihren Leserinnen und Lesern kann die junge Welt auch weiterhin gut gebrauchen – Verteilaktion während der XX. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz 2015

Alle machen Urlaub – nur das Aktionsbüro und viele seiner Unterstützer müssen ranklotzen. Es ist die Zeit der Sommerfeste, und viele Organisatoren laden junge Welt oder Melodie & Rhythmus dazu ein bzw. wir uns bei ihnen. Aus eigener – personeller und finanzieller – Kraft könnte der Verlag 8. Mai das gar nicht bewältigen. Er benötigt die Mitwirkung von Leserinnen und Lesern. So entstand im Laufe der Jahre eine Symbiose: jW und M&R sind Gegenaufklärung und Gegenkultur; wer das erkannt hat, der setzt sich nach seinen Möglichkeiten für ihre Verbreitung ein, weil es zu seinem eigenen politischen Nutzen ist. Mit dieser Hilfe meistern wir sogar eine Ballung von Einsätzen wie die vom 25. und 26. August.

Am 25. August fährt ein Melodie & Rhythmus-Unterstützerteam nach Jamel in der Nähe von Wismar zum »Festival für Demokratie und Toleranz – Rockt den Förster«. Über 1.200 Antifas folgen dem Aufruf von Birgit und Horst Lohmeyer, die zu den wenigen in dem »nationalsozialistischen Vorzeigedorf« (Neonazisprech) gehören, die sich dem braunen Druck dort widersetzen. Unser Team wird mit eigenem Stand das »Magazin für Gegenkultur« vorstellen.

Eine weitere Gruppe Mitstreiter fährt am 26. August zum Friedensfest nach Graal-Müritz, direkt am Ostseestrand, um dort Einwohnern und Urlaubern jW und M&R anzubieten. Ebenfalls am 26. August sind wir mit Unterstützern aus Berlin beim Sommerfest der Partei Die Linke in Potsdam.

Aber es gibt noch eine Lücke. Am 2. und 3. September wird in Österreich das Volksstimme-Fest gefeiert. Die Volksstimme ist das Organ der Kommunistischen Partei Österreichs. Wir sind eingeladen und suchen noch tatkräftige Hände aus der Gegend. Interessierte schreiben bitte an die E-Mail-Adresse: aktionsbuero@jungewelt.de oder rufen an: 030/53 63 55 50.

Unterstützen ist gut, im Kollektiv etwas tun ist besser. Das haben nun jW-Leserinnen und -Leser aus Hannover erkannt: Am 23. August werden mit Ingo Höhmann, Leiter des Aktionsbüros, und Arnold Schölzel aus der Chefredaktion zwei Kollegen an der Gründung der Gruppe teilnehmen. Interessierte aus der Region finden sich bitte um 18 Uhr im Freizeitheim Linden, Windheimstraße 4 in 30451 Hannover, ein.

Aktionsbüro

Sommer des Widerstands – 3 Monate jW für 62 Euro (statt 110,20 Euro). Jetzt das Aktionsabo bestellen! www.jungewelt.de/aktionsabo


Debatte

Bewerte diesen Artikel: