Aus: Ausgabe vom 12.01.2017, Seite 1 / Ausland

Anklage gegen Haradinaj ausgeweitet

Belgrad. Die serbische Staatsanwaltschaft für Kriegsverbrechen hat die Anklage gegen den ehemaligen Kosovo-Ministerpräsidenten Ramush Haradinaj erweitert, wie der Sender N1 am Mittwoch meldete. Dafür seien neue Beweise gegen den vormaligen UCK-Kommandeur zusammengetragen worden. Bereits am Dienstag hatte Serbien offiziell bei Frankreich die Auslieferung von Haradinaj beantragt. Dieser war am 4. Januar aufgrund eines internationalen Haftbefehls festgesetzt worden. Belgrad wirft ihm insgesamt 108 Straftaten vor, darunter Terrorismus, staatsfeindliche Aktivitäten und Kriegsverbrechen gegen Zivilisten. Unterdessen hat das serbische Außenministerium laut der Zeitung Vecernje Novosti von Mittwoch die Sicherheitsvorkehrungen vieler Botschaften erhöht. Grund seien Informationen über mögliche Anschläge albanischer Terroristen. (jW)

Mehr aus: Ausland