Aus: Ausgabe vom 11.01.2017, Seite 1 / Ausland

EU treibt Abschiebungen voran

Brüssel. Die EU-Grenzschutzbehörde Frontex nimmt die sogenannte Rückführung von Geflüchteten, denen Asyl verwehrt wird, nun selbst in die Hand. Wie die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mitteilte, hat ein »Interventionsteam« mit bis zu 690 Spezialisten seine Arbeit begonnen. Zweck der Einheit ist es, Abschiebungen zu beschleunigen. Hierzu kann sie in EU-Mitgliedsstaaten sowie in Drittländern tätig werden. 2016 hatte Frontex nach eigenen Angaben die Rückführung von 10.700 Flüchtlingen koordiniert, konnte Abschiebeflüge aber bisher nicht auf eigene Initiative organisieren.

Die EU hat den Ausbau der Behörde im vergangenen Jahr beschlossen. Der Einsatzpool für Rückführungen ist der letzte Baustein. Bereits seit Dezember gibt es eine Reserve von bis zu 1.500 Grenzwächtern, die in »Krisensituationen« binnen Tagen an die EU-Außengrenze verlegt werden können. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland