Nach Terminen suchen:

19.08.2018: Der gefährliche Weg in die Freiheit

Auf dem Programm des Paul-Robeson-Chores Berlin e. V. stehen Spirituals, Gospels und Blues. Schwerpunkte des Programms sind Black oder Negro Spirituals, Lieder, die die Sklaven auf den Baumwollfeldern der amerikanischen Südstaaten sangen. Sie fordern zur Flucht auf (Road to Freedom), beschreiben den Weg in die Freiheit (Swing Down Chariot) und erzählen von der Hoffnung auf Freiheit (Free at last). Viele dieser Lieder hat der US-amerikanische schwarze Sänger, Schauspieler und Bürgerrechtler Paul Robeson (1898–1976) selbst gesungen. Der Chor fühlt sich seinem musikalischen Erbe verpflichtet.
Den Paul-Robeson-Chor mit aktuell 60 Sängerinnen und Sängern gibt es seit 55 Jahren. Unter der künstlerischen Leitung von Martin Derday, begleitet von der Pianistin Nadezda Tseluykina, tritt er vorrangig in Berliner und Brandenburger Kirchen, aber auch in anderen Bundesländern und im Ausland auf.
Der Eintritt ist frei. Um eine Kollekte wird gebeten.

Veranstaltet durch: Paul-Robeson-Chor Berlin e.V.

17:00 Uhr

Schlosskirche Berlin-Buch
Alt-Buch 36
13125 Berlin
Weitere Infos: www.paul-robeson-chor.de