Nach Terminen suchen:

25.05.2018: Geschichte eines Bruchs: Wochenend-Workshop zur 68er-Revolte

1968 ist der Kulminationspunkt von entscheidenden Veränderungen innerhalb des Kapitalismus. Aber der Kapitalismus selbst ist geblieben. Um das Jahr 1968 herum wurden die Möglichkeit der Revolution wiederentdeckt, aber sie wurde nicht verwirklicht und wieder vergessen. Wir leben heute mit den Folgen dieses Scheiterns. Heute gehört es wieder zum Common Sense, dass „so etwas hier nicht passieren kann“.
Die Erinnerung an die Ereignisse um das Jahr 1968 muss Aufmerksamkeit
auf jene Begierden, Hoffnungen, Wissen und Möglichkeiten richten, die nicht in der Herrschaftsgeschichte aufgegangen sind. Andererseits darf sie sich keine Illusionen machen – es kommt auch auf eine kritische Aufarbeitung der Bewegungsverläufe an, die von 1968 ausgehen, und es gibt ein begründetes Misstrauen gegenüber einer allzu geraden „linkspolitischen“ Traditionsbildung.

Veranstaltet durch: Bildungskollektiv Erfurt e.V.

16:00 Uhr

Haus der Studierenden M 18
Marienstraße 18
99423 Weimar
Weitere Infos: th.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/AL88D/zur-geschichte-eines-bruchs/