Nach Terminen suchen:

21.11.2017: "Hinter der Fassade der Wirklichkeit" Leben und Werk Leo Lanias

Zeitlebens war es Leo Lanias Anliegen, unter die Oberfläche der sozialen Wirklichkeit zu dringen und deren Ursachen aufzudecken und zu analysieren. Politisiert durch seine Erfahrungen als Soldat schloss sich Lania nach dem 1.Weltkrieg der österreichischen KP an und wurde Mitbegründer der Wiener „Roten Fahne“. Nach seinem Bruch mit der Partei 1921 zog er nach Berlin, wo er sich u.a. durch seine Undercover-Recherchen bei Hitler berühmt wurde. Er arbeitete mit Piscator und schrieb das Drehbuch zu Brechts Dreigroschenoper. Im amerikanischen Exil engagierte sich Lania für eine basisdemokratische Gesellschaft, im Kalten Krieg opponierte er als intellektueller Querdenker ebenso gegen Stalinismus wie gegen Kapitalismus. Noch kurz vor seinem Tod schrieb er 1959 als Ghostwriter eine Autobiografie für Willy Brandt. Michael Schwaiger rekonstruiert das Leben und die Werke eines fast in Vergessenheit geratenen Protagonisten des politischen und kulturellen Lebens der Weimarer Republik.

Veranstaltet durch: Münzenbergforum

18:30 Uhr

Münzenbergsaal im nd-Haus
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin
Weitere Infos: muenzenbergforum.de