Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.04.2019, Seite 16 / Aktion
25 Jahre Granma Internacional

Freitag, 3. Mai: Zusammen feiern und kämpfen!

D19D0112RosaLuxemburgKonferenz165302.jpg

Die Leserinnen und Leser der Tageszeitung junge Welt, der Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus und der deutschen Ausgabe der Granma International müssen nicht immer nur für die gute Sache pickeln, sie dürfen gelegentlich auch mal kräftig auf die Pauke hauen. Einen Anlass dazu gibt es am Freitag, dem 3. Mai, ab 19 Uhr in der jW-Ladengalerie in Berlin: Gefeiert werden »25 Jahre Granma Internacional, deutsche Ausgabe« mit aktuellen Fotografien aus Kuba (Roberto Chile), lateinamerikanischer Musik (Nicolás Miquea), Cuba Libre und Mojito (Dirks Bar). Es soll eine Liveschaltung zur Redaktion nach Havanna geben, und auf einem Podium diskutieren Vertreter von Soli­gruppen über die Lage in Lateinamerika.

Wo aber viele nette, aktive, linke Menschen zusammenkommen, führt das gerne zu Konsequenzen und Nebenwirkungen: Es ist geplant, an diesem Abend eine große Solidaritätsaktion mit den durch die US-Regierung bedrängten Ländern Lateinamerikas zu organisieren. Denn die Angriffe auf Venezuela und Nicaragua sowie kalte Putsche in anderen Ländern zielen auf eine Schwächung Kubas und damit der Linken weltweit. Es wird Zeit, dass wir alle Position beziehen – und zwar öffentlich! Mehr dazu auf der Veranstaltung. Eine wunderbare Gelegenheit, mal wieder zusammen zu feiern, ohne dabei das Kämpfen zu vergessen! Der Eintritt ist frei. Um Voranmeldung wird gebeten (0 30 - 53 63 55 - 56 oder mm@jungewelt.de).

Aktionsbüro