Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt
Gegründet 1947 Sa. / So., 31. Oktober / 1. November 2020, Nr. 255
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt
Die XXVI. RLK-Konferenz findet statt

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Umgang mit der Pandemie: Einschränkungen nehmen zu vom 12.10.2020:

Nicht auf die leichte Schulter

Die Entwicklung bei den Neuinfektionen ist erschreckend! Ein neuer Lockdown auf Bundesebene ist durchaus zu erwarten, auch wenn dieser zur Zeit noch nicht in Sicht ist. Ich sehe schon wieder die Hamsterkäufe und bin gespannt, ob Toilettenpapier wieder gehandelt wird wie Gold, weil es weggeht wie warme Semmeln. Hier ist aber auch eine Entwicklung zu erwarten, die den kleinen Mann/Frau treffen wird, so auch, dass viele Diskotheken oder Kneipen am Ende baden gehen dürften! Und der Dank gilt dann den Ignoranten, die meinen, der Coronapandemie trotzen oder diese trotz sämtlicher Warnungen auf die leichte Schulter nehmen zu können! Nein, die Coronapandemie ist kein Spaß, und das sollte doch jedem bewusst sein, oder wird so manche Person erst wach, wenn einer seiner Bekannten, Verwandten oder Freunde an Corona (SARS-2-Virus) schwer erkrankt oder gar stirbt?
René Osselmann, Magdeburg
Veröffentlicht in der jungen Welt am 16.10.2020.