Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Kuba: Revolution reloaded vom 20.04.2018:

Kuba gehört die Zukunft

60 Jahre wird die Kubanische Revolution, und das wenige Kilometer von Florida entfernt! In den USA haben sich die Eliten bis heute nicht damit abfinden können, dass das kubanische Gesellschaftsmodell funktioniert, trotz harter Sanktionen. Und es würde sich auch entwickeln, wenn die Sanktionen fallen und intensive Wirtschaftsbeziehungen und politische Kontakte entstehen würden.
Die Kubanische Revolution spielte eine sehr entscheidende Rolle beim Fall der Apartheid und bei den gesellschaftlichen Veränderungen im Süden Afrikas und Lateinamerikas. Und dabei hat das Land enorme Reserven, Kuba hat eine enormes menschliches Kapital.
Es fällt imperialistischen Mächten bis heute sehr schwer, sich vorzustellen, dass ihre Peitsche ihre Gegner nicht am Boden zerstört, sondern zu höheren Leistungen und zum effektiveren Wirtschaften stimuliert. Die Tage der Kalten Krieger sind gezählt. Ländern wie Kuba gehört die Zukunft! Patria o muerte! Venceremos!
Achim Lippmann