Schnellsuche

Erweiterte Suche

»Operation Sputnik«

Was verbirgt sich hinter dieser Aktion von junge Welt?

Sputnik-Schock

Am 4. Oktober 1957 wurde mit »Sputnik I« der erste künstliche Satellit in eine Erdumlaufbahn geschossen. Weil die Sowjetunion damit die sicher geglaubte technische Überlegenheit des Westens in Frage stellte, löste die Aktion dort den sogenannten Sputnik-Schock aus. Genau 57 Jahre später startet die junge Welt ihren »Sputnik« und bricht in ein neues Zeitalter auf: Die Printausgabe erscheint neu gestaltet, die Onlineausgabe in moderner Form. Wir machen die junge Welt fit für die Zukunft, mit komplett neuer Software und Technik. Samstag, 4. Oktober 2014, wird daher für die junge Welt ein historisches Datum. Wir beweisen, dass eine linke, unabhängige Zeitung hoch hinaus kann.

Wir erleben täglich, dass eine kritische Tageszeitung, die vom Standpunkt ihrer Leserinnen und Leser aus Realitäten beschreibt und analysiert, dringend gebraucht wird: Eine Zeitung, die sich konsequent gegen Kriegseinsätze wendet. Die aufdeckt, wer welche und wessen Interessen vertritt. Die den real existierenden Kapitalismus nicht für das Ende der Geschichte hält. Deshalb konnten wir in den vergangenen Jahren entgegen allen Trends nicht nur die Reichweite im Internet, sondern auch die Zahl der Printabos und der Kioskverkäufe steigern.

Wir setzen auf das Prinzip Tageszeitung

Mit der Ausgabe vom 4. Oktober 2014 werden wir nun vor diesem Hintergrund unsere Printausgabe weiterentwickeln und noch besser mit unserem Onlineauftritt vernetzen. Denn wir setzen auch in Zukunft auf das Prinzip Tageszeitung – bewusst mit diesen zwei Komponenten. Mit diesen Entwicklungen wertet die junge Welt jahrelange Erfahrung und eine aktuelle Leserbefragung aus und will zum einen die Leser-Blatt-Bindung erhöhen und zum anderen zusätzliche Leserinnen und Leser gewinnen. Ausdrücklich wollen wir neben neuen Abonnements für die Print- und Onlineausgaben vor allem auch den Kioskverkauf entwickeln. Begleitet wird diese Kampagne deshalb mit Anzeigen und Beilegern in überregionalen Zeitungen und Zeitschriften, Plakaten in zahlreichen Städten, Radiospots, umfangreicher Onlinewerbung und speziellen Marketingaktionen. Für den Einzelhandel stehen Werbevarioplakate in verschiedenen Größen und Aufkleber mit dem Hinweis „Hier erhältlich“ und dem zentralen Kampagnenspruch „Sie lügen wie gedruckt. Wir drucken, wie sie lügen“ zur Verfügung. Damit das Werbebudget eine noch größere Wirkung entfalten kann, setzt die junge Welt auch auf die Unterstützung ihrer Leserinnen und Leser.

Aktion mit zwei Stufen

In zwei Stufen bereiten wir deshalb unseren »Sputnik«-Start vor. Stufe eins: Verbreitung des Sputnikmotivs auf Plakaten, Anzeigen, Bannern und Aufklebern. Dieses Material dient zur Verteilung, etwa im Einzelhandel, in Jugend- und Kulturzentren, Kneipen, Schulen und Gewerkschaftshäusern. In Stufe zwei sollen ab dem 1. Oktober unsere Werbemittel mit dem »Lügen-wie-gedruckt«-Slogan sichtbar werden. Damit am Kiosk und im Internet viele die junge Welt neu entdecken, bundesweit - aber gern auch in Österreich und der Schweiz. Schicken Sie uns gern Bilder von Ihren Aktivitäten an aktion@jungewelt.de, damit wir diese auf unserer Webseite präsentieren können.

Neben Plakatieren, Mailings und dem Werben in Kleinzeitungen hilft insbesondere die klassische Mund-zu-Mund-Propaganda: Empfehlen Sie den Kauf von junge Welt am Kiosk, gewinnen Sie Leser für unser kostenloses dreiwöchige Probeabo.

Jede und jeder kann sich beteiligen. Wer sich dazu einer bestehenden Leserinitiative anschließen oder sogar selbst eine gründen möchte, kann sich an aktionsbuero@jungewelt.de wenden. Dort können Sie auch die Motive für die zweite Stufe der Aktion erhalten. Greifen wir gemeinsam nach den Sternen!

Zum Probeabo

Spenden

Aktion:
  • 27.09.2014

    2770 Plakate

    Operation Sputnik: Kommende Woche wird das zweite Unterstützerpaket ausgeliefert. Auch dann kann man noch einsteigen

    Mittlerweile wurden 277 Aktionspakete mit Sputnikmaterial ausgeliefert. Und das bedeutet, daß die Kampagne des Verlages, die ab dem 4. Oktober läuft, schon jetzt mit dem Verbreiten von 2770 Plakaten u...

  • 27.09.2014

    Rolf Becker im Ruheraum

    Ein Tag in der Sputnik-Redaktion

    Unsere Leserinnen und Leser erleben die Operation Sputnik als Werbekampagne – und ab dem 4. Oktober vor allem in Form einer neugestalteten Print- und Onlineausgabe der jungen Welt. Für die Mitar...

  • 27.09.2014

    Aktionsangebot

    Sputnikabo für 60 Euro gibt es auch weiter

    Immer im Sommer bieten wir das dreimonatige Aktionsabo an, das in diesem Jahr als Sputnikabo noch bis zum 3. Oktober weiterlaufen sollte. Aufgrund des außergewöhnlich guten Zuspruchs haben wir beschlo...

  • 20.09.2014

    Operation Sputnik: Letzter Aufruf

    Noch nie gab es an so vielen Kiosken die junge Welt. Dringend Hilfe in Dresden gesucht. Aktionspakete jetzt bestellen

    Auch andere Zeitungen suchen die Unterstützung ihrer Leserinnen und Leser. So bietet zum Beispiel die Süddeutsche derzeit jedem, der einen Abonnenten wirbt, sage und schreibe 380 Euro bar auf die Hand...

  • 20.09.2014

    Die Kunst des Möglichen

    Rosa-Luxemburg-Konferenz 2015: Aufruf zur Teilnahme an Kunstausstellung

    Sehr gute Resonanz fand auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz im Januar die erstmals durchgeführte Kunstausstellung unter der Regie der Künstlergruppe tendenzen. Deshalb wird es eine weitere Exposition mit...

  • 20.09.2014

    AfD mit rechtem Organ

    Die Landtagswahlen vom letzten Wochenende sorgten für einige Überraschungen. So konnten die Freien Wähler mit drei Abgeordneten in den Brandenburger Landtag einziehen, obwohl sie unter der Fünfprozent...

  • 13.09.2014

    030/536355-50

    Bestellen Sie unter dieser Nummer bei Ingo, Carsten oder Georg vom Aktionsbüro Ihr Unterstützerpaket

    Wenn wir erzählen, daß sich ab dem 4. Oktober 2014 Print- und Onlineausgabe der Tageszeitung junge Welt verändern werden, hören wir nicht selten: »Muß das sein? Das kann doch nur nach hinten lo...

  • 06.09.2014

    Auf dem Weg zum Start

    Größtes jW-Projekt seit 1990 braucht Ihre Unterstützung

    Heute geht erstmals Technik für einen der größten Modernisierungsschritte in der Geschichte der jungen Welt in Betrieb. Wie berichtet sind sowohl Produktionsbasis als auch Printausgabe und Onli...

Zum Seitenanfang

Aktuelle Angebote und Hinweise der jungen Welt

|
LPG

Die junge Welt wird von 1588 Genossinnen und Genossen herausgegeben. (Stand: 04.09.2014)

Termine

Newsletter

Newsletter Abonnieren