Dein Abo zählt!

Dein Abo zählt! Demonstrationen am 1. Mai, dem Kampftag der Arbeiterinnen und Arbeiter, sind aktuell so notwendig wie eh und je. Damit die Arbeitenden für ihre Interessen streiten können, müssen sie sich darüber bewusst werden, inwiefern die sich von denen von Staat und Kapital unterscheiden. Die junge Welt berichtet von Arbeitskämpfen, die woanders kaum Widerhall finden und zeigt wie Konzerne einzig vom Profitstreben geleitet sind. Diese Zeit braucht diese Tageszeitung – und deshalb braucht die junge Welt Dein Abo!

Aktion:
  • 25.04.2015

    Allein machen sie dich ein

    Gemeinsam demonstrieren am 1. Mai

    Der Kampftag der Arbeiterinnen und Arbeiter wird oft als Ritual belächelt, dem eben keine Kampfkraft mehr entspringt. Dabei ist die gemeinsame Organisierung der Beschäftigten heute so notwendig wie...

  • 25.04.2015

    jW-Auflage: 168.000

    Hinweise für das Gelingen unserer 1.-Mai-Aktion 2015

    So eine hohe Auflage hatte die junge Welt seit 1990 noch nie: Zu den regulären kommen weitere 140.000 Exemplare, die von vielen Helfern an deutlich über 200 Orten in Deutschland, der Schwe...

  • 18.04.2015

    Das tägliche Nein

    Zeitung gegen den Krieg

    Nichts ist mehr sicher, alles gerät aus den Fugen. Krisen stiften Verwirrung, Kriege bringen Überzeugungen ins Wanken. Diese Erfahrung lässt sich immer wieder machen. Doch es gibt Ausnahmen. Im Dez...

  • 18.04.2015

    Stetiger Dampf im Kessel!

    Umsteigen. Damit andere einsteigen können

    Revolutionen als Lokomotiven der Geschichte: Das kennt man von Karl Marx. Teile der Linkspartei setzen mittlerweile mehr auf Individualverkehr. Wo eine Regierungsbeteiligung winkt, ist Opportunismu...

  • 11.04.2015

    Wider das Unisono

    Seit 20 Jahren erscheint jW wieder an jedem Werktag. Manchen wird die dauerhafte Existenz dieser Zeitung ein Rätsel bleiben

    Am 6. April vor 20 Jahren wurde die junge Welt von ihrem damaligen Besitzer eingestellt. Am 13. April 1995 erschien sie wieder und seitdem an jedem Werktag. Woher der lange Atem? Zeitgenos...

  • 11.04.2015

    Danke für Ihre Unterstützung!

    Vor 20 Jahren war klar: Es rettet uns kein höh'res Wesen. Kein Gott. Kein Kaiser. Kein Tribun. Aber auch keine Partei, keine Kirche und kein Konzern. Für eine Zukunft der jungen Welt zu so...

  • 04.04.2015

    Wieder mehr werden

    Mit dem Konflikt in der Ukraine rückt der Krieg näher. Bei den Ostermärschen kann die Friedensbewegung in der BRD ein Zeichen setzen. Die junge Welt ist dabei

    Wer von Berlin mit dem Auto nach Kiew fahren will, kann das in einem, realistisch eher zwei Tagen schaffen. Es sind 15 Stunden Fahrt. Mit dem Flieger geht es schneller. Innerhalb weniger Stunden is...

  • 04.04.2015

    Auflage der Tageszeitung junge Welt: 150.000!

    Sie haben richtig gelesen: Die Ausgabe für den 1. Mai 2015 wird in einer Gesamtauflage von 150.000 Exemplaren gedruckt – und tatsächlich auch an die Leserinnen und Leser gebracht. Bisher sind...