Für eine andere Welt!

Lernen Sie die junge Welt kennen!

Kriminelle Eliten, korrupte Politiker, mafiöse Strukturen – in Wirtschaft und Politik geht es mindestens so spannend zu wie in einem Krimi. Mit junge Welt liefern wir Ihnen den täglichen »Krimi« frei Haus.

Testen Sie die junge Welt und bestellen Sie das Krimisommerabo. Entweder Sie erhalten die junge Welt gedruckt drei Monate lang in Ihrem Briefkasten für 60 Euro (statt 98,60 Euro) oder als digitale Ausgabe für 30 Euro (statt 41,10 Euro). Als Dankeschön für Ihre Bestellung schenken wir Ihnen einen Krimi.

Aktion:
  • 22.08.2015

    Urlaubstips vom Dreetzsee

    Wie jW-Lektüre den Erholungseffekt steigert

    Genau auf der Grenze von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern befindet sich eines der schönsten Gewässer dieses Landes, der Dreetzsee. Ein lauschiges Plätzchen, an dem man wunderbar Beine und See...

  • 22.08.2015

    Gefährlicher Kampf gegen Korruption

    Kenia 2008: Ermittler Mollel, ein Massai, hat sich bei Nachforschungen mit mächtigen Männern in Politik und Justiz angelegt. Er wird aus der Hauptstadt Nairobi in die Provinz versetzt, in einen ...

  • 15.08.2015

    Ästhetik des Widerstands

    Kunstausstellung zur XXI. Rosa-Luxemburg-Konferenz erneut am Start

    Langjährigen Leserinnen und Lesern der jungen Welt ist es nicht verborgen geblieben, dass ihnen mehr geboten wird als eine Zeitung. Ergänzend zu unserem journalistischen Auftritt stellen I...

  • 15.08.2015

    »Sieben Messer« gegen »Acht Köstlichkeiten«

    In dem Hamburg-Krimi von Robert Brack ist alles drin, was linke Herzen an der Elbe höher schlagen lässt: Wagenburgler, Veganer, Radio FSK und die Anarchistengewerkschaft FAU machen mit, wenn es ...

  • 08.08.2015

    Madrider Delikatessen

    Privatdetektiv José »Pepe« Carvalho wacht verkatert auf, als in der Radiosendung »Spanien um acht Uhr« die Ermordung Fernando Garridos bekanntgegeben wird. Der war Generalsekretär der Kommunisti...

  • 08.08.2015

    Mutige Zeitung

    junge Welt macht viel zu viele Aktionen. Aber manchmal hat sie keine andere Wahl

    Der Stellvertreter des »Hitler von Köln« und jahrelange »geheime Mitarbeiter« des Verfassungsschutzes J. H. hat nun über seinen Anwalt den ersten Kostenfestsetzungsbeschluss beim Kölner Landgericht...

  • 01.08.2015

    Nervöser Nazi-V-Mann

    Geheimdienstler J. H. stellt weitere Forderungen an Macher und Leser der jungen Welt

    Liest man die Nachrichten der letzten Tage, kann man feststellen, dass deutsche Geheimdienste in die Offensive gehen und Hemmungen verlieren. Die sogenannte Verfassungsschutzbehörde spielt dabei...

  • 01.08.2015

    Koma im Container

    Die Bild-Verwurstungsmaschine läuft seit Wochen, seit Freitag ist der »Sommerdschungel« auch im Privatfernsehen. In der RTL-Show »Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!« kä...