Unsere Ladengalerie


Buchhandlung, Veranstaltungsort, Treffpunkt

Galerie

Sie finden die Ladengalerie von junge Welt in der Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz). Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag 11-18 Uhr, Freitag 10-14 Uhr. Kontakt: Tel. 030-536355-56


Aktuelle Ausstellung:

Übe das Leben jetzt

Fotos von Wolfgang Sréter zu Kunst und Kultur aus Palästina

9. Dezember 2016 bis 28. Februar 2017

Al Quds University, Jerusalem, Foto: Wolfgang Sréter



Unsere Veranstaltungen:

  • Frauen und der spanische Krieg

    Dienstag, den 24. Januar 2017, Beginn 19:00 Uhr


    2401-Frauen-Spanienkrieg.png

    Berliner Buchpremiere mit Ingrid Schiborowski und Anita Kochnochwski

    Anfang 1936 gewann bei Wahlen eine linke Volksfront in Spanien die Mehrheit - in der Mitte des Jahres putschten faschistische Militärs gegen diedemokratische Regierung. Es begann ein drei Jahre währender Krieg Die Putschisten erhielten Unterstützung von Hitlerdeutschland und Mussolini-Italien, der Republik eilten Antifaschisten aus vielen Ländern zu Hilfe - darunter auch viele Frauen. Gemeinsam mit den Spanierinnen kämpften sie an den Fronten, in Lazaretten oder in Hospitälern im Hinterland als Krankenschwestern oder als Ärztinnen....Erstmals wurden in jahrelanger Arbeit aus allen zugänglichen Quellen die Namen und Biografien dieser mutigen Frauen ermittelt und zusammengetragen.

    Moderation: Frank Schumann (Verleger)

    Eintritt: 5,00 €/ermäßigt: 3,00 €

    Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 0 30/53 63 55-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten


    »Der Klassenkampf oder Die Wiederkehr des Verdrängten?«

    Dienstag, den 31. Januar 2017, Beginn 19:00 Uhr


    3101-Losurdo.png

    Eine politische und philosophische Geschichte

    Berliner Buchpremiere mit dem Autor Domenico Losurdo

    Klassenkampf ist nicht nur der Konflikt zwischen Lohnarbeit und Kapital. Wenn Marx von Irland spricht, zu seiner Zeit eine Kolonie Großbritanniens, merkt er an, dass hier die »soziale Frage« als »nationale Frage« auftritt. Und nach Engels fällt »die erste Klassenunterdrückung mit der des weiblichen Geschlechts durch das männliche« zusammen. Es geht also um drei große Klassenkämpfe, dazu bestimmt, die Arbeitsteilung sowie die Ausbeutungs- und Unterdrückungsverhältnisse – auf internationaler Ebene, in einem einzelnen Land, innerhalb einer Familie – radikal in Frage zu stellen. Zur Erklärung der Umwälzungen im Übergang zum 21. Jahrhundert erweist sich die Theorie des Klassenkampfs als schlüssiger denn je.

    Moderation: Arnold Schölzel (jW)

    Eintritt: 6,00 €/ermäßigt: 4,00 €

    Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 0 30/53 63 55-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten


    »Losgelöst von allen Wurzeln … Eine Wanderung zwischen den jüdischen Welten««

    Donnerstag, den 02. Februar 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Filmpremiere mit Rolf Becker

    Die M&R-Redaktion initiierte im Oktober 2016 eine besondere Begegnung: Esther Bejarano, ehemaliges Mitglied des Mädchenorchesters Auschwitz, und Moshe Zuckermann, Historiker und Kunsttheoretiker, trafen sich zum ersten Mal. Begleitet von ihrem langjährigen Freund, dem Schauspieler Rolf Becker, sprachen sie auf Veranstaltungen in Berlin und Hamburg über ihre jüdischen Erfahrungen mit der untergegangenen Welt der Diaspora, ihr Leben im Täterland und im modernen zionistischen Staat. M&R und jW präsentieren eine Filmdokumentation mit ausgewählten Szenen.

    Der Eintritt ist frei!

    Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 030/53 63 55-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten.


    »Kritik des Computers. Der Kapitalismus und die Digitalisierung des Sozialen«

    Mittwoch, den 08. Februar 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Berliner Buchpremiere mit dem Autor Werner Seppmann

    Es geht bei der kapitalistischen Verwendungsweise des Computers um mehr als die skandalösen Erfassungs- und Kontrollaktivitäten, denn sie führt zu problematischen Veränderungen in vielen Lebensbereichen: Durch die Verallgemeinerung digitaler Techniken erodieren zivilisatorische Standards, veröden Alltagsbeziehungen und wird ein marktkonformer Lebensrhythmus durchgesetzt. Die Persönlichkeitsstruktur wird durch die „Computer-Praxis“ so umgeformt, dass sie mit der ununterbrochenen Tätigkeit der Märkte und Informationsnetze übereinstimmt...

    Eintritt: 5,00€/ermäßigt: 3,00 €

    Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 0 30/53 63 55-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten.


    »Von der Demokratie zur Agonie. Ursprung, Aufstieg und Niedergang einer guten Idee«

    Dienstag, den 28. Februar 2017, Beginn 19:00 Uhr


    Buchpremiere mit dem Autor Herbert Graf

    Es pfeifen nicht nur die Spatzen von den Dächern: Die Demokratie liegt im Argen. Warum das aber so ist, wird selten untersucht. Meist beschränkt sich die Analyse auf die Beschreibung der Symptome. Herbert Graf hat intensiv wie kaum ein Wissenschaftler vor ihm Geschichte und Gegenwart des Demokratiebegriffs untersucht und kommt zu bemerkenswerten Erkenntnissen....

    Moderation: Frank Schumann (Verleger)

    Eintritt: 5,00 €/ermäßigt: 3,00 €

    Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 030/53 63 55-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten


Abonnieren Sie den Newsletter der jW-Ladengalerie!

Zum Ein- oder Austragen aus dem Verteiler geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf den entsprechenden Button.