Unsere Ladengalerie

Buchhandlung, Veranstaltungsort, Treffpunkt

Galerie

Sie finden die Ladengalerie von junge Welt in der Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz). Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag 11-18 Uhr, Freitag 10-14 Uhr. Kontakt: Tel. 030-536355-56





Aktuelle Ausstellung: »Menschen, ich hatte euch lieb« Fotografien von Horst Sturm

Ausstellung verlängert bis 13. Juni 2016




»Menschen, ich hatte euch lieb, seid wachsam!«, mit diesen Worten endet der letzte der Zettel, auf denen der tschechische Publizist Julius Fucik seine »Reportage unter dem Strang geschrieben« aus dem Prager Gefängnis der faschistischen Mörder schmuggeln konnte. In den Bildern Horst Sturms, der über vier Jahrzehnte dabei war, mit Kamera und Herz die Menschen für den Aufbau des friedlichen Deutschland zu ermutigen, findet sich diese tiefe Liebe zu den Menschen wieder.


Diese Ausstellung, die auch einige seiner weniger bekannten Bilder aus der Geborgenheit der Archive ins Licht der Öffentlichkeit führt, ist eine helle Hommage an den im Dezember 2015 im 92. Lebensjahr verstorbenen großartigen Fotografen.


Eintritt frei! Spenden erbeten!



Abonnieren Sie den Newsletter der jW-Ladengalerie!

Zum Ein- oder Austragen aus dem Verteiler geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf den entsprechenden Button.

Unsere Veranstaltungen:

  • Do, 26.05.: »Zwischen den Stühlen«

    Barbara Thalheim

    Barbara Thalheim

    BARBARA THALHEIM - Künstlerin, Intellektuelle, Gewerkschafterin

    Die Sängerin und Komponistin zu Gast in der Ladengalerie der jungen Welt: Sie singt, erzählt und diskutiert. Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Kooperation der ver.di-Zeitschrift KUNST+KULTUR und Melodie und Rhythmus statt.

    Moderiert wird der Abend von Burkhard Baltzer, Chefredakteur der KUNST+KULTUR

    Eintritt: 5,00 €/ermäßigt: 3,00 €

    Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 0 30/53 63 55-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten

    Donnerstag, den 26. Mai 2016, Beginn 19:00 Uhr


    Di, 31.05.: »Das lange Sterben der Sowjetunion«

    3105-Lauterbach.png

    Buchpremiere mit dem Autor Reinhard Lauterbach

    Dass sich die Krise der Sowjetunion in der zweiten Hälfte der achtziger Jahre bis zum Zerfall des Staates steigerte, hat niemand vorhergesehen. Dass es dazu kam, ist die Leistung der letzten Führungsriege der KPdSU mit Michail Gorbatschow an der Spitze. Sie hatte gelernt, am Kapitalismus dessen Effizienz zu schätzen. Was da so effizient ablief, interessierte weniger. So schien es nahezuliegen, die Schwächen des eigenen Systems durch die erst schrittweise, dann vollständige Übernahme des anderen zu beheben. Dass das nicht klappen konnte und das nachsowjetische Russland kein kapitalistischer Staat wie alle anderen wurde, braucht niemanden zu wundern.
    Reinhard Lauterbach, Osteuropakorrespondent der jungen Welt, stellt die Kernthesen seines neuen Buches vor.

    Moderation: Arnold Schölzel (jW)

    Eintritt: 5,00 €/ermäßigt: 3,00 €

    Um Anmeldung zur Veranstaltung wird unter mm@jungewelt.de oder Te. 0 30/53 63 55-56 gebeten.

    Dienstag, den 31. Mai 2016, Beginn 19:00 Uhr


    Sa, 04.06.: Zur Aktualität der Leninschen Imperialismustheorie

    0604-Lenin.png

    Tageskonferenz

    Referenten:
    Gretchen Binus,
    Vladimiro Giacché,
    Wladislaw Hederer,
    Volker Külow,
    Arnold Schölzel (jW)

    Eine Konferenz in Kooperation mit der Marx-Engels-Stiftung
    Eintritt: 10,00 €/ermäßigt: 7,00 € (inklusive Imbiss)

    Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 0 30/53 63 55-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten.

    Samstag, den 04. Juni 2016, Beginn 11:00 Uhr


    Mo, 13.06.: »Menschen, ich hatte euch lieb«

    Gabriele Senft während der Ausstellungseröffnung

    Gabriele Senft während der Ausstellungseröffnung

    Finissage der Ausstellung mit Fotografien von Horst Sturm

    Diese Ausstellung, die auch einige seiner weniger bekannten Bilder aus der Geborgenheit der Archive ins Licht der Öffentlichkeit führt, ist eine helle Hommage an den im Dezember 2015 im 92. Lebensjahr verstorbenen großartigen Fotografen.

    Es spricht: Gabriele Senft
    Musik: Carmen Orlet und Hugo Dietrich

    Eintritt frei! Spenden erbeten!

    Montag, den 13. Juni 2016, Beginn 19:00 Uhr


    Do, 16.06.: Zeichnungen von Erich Wegener

    Erich Wegener, Sodafabrik in Würselen (wahrscheinlich 1930/Aussc

    Erich Wegener, Sodafabrik in Würselen (wahrscheinlich 1930/Ausschnitt)

    Der Arbeiterzeichner Erich Wegener war Mitglied der KPD und der »Assoziation Revolutionärer Bildender Künstler Deutschlands« (ASSO). Es ist die erste Einzelausstellung des Künstlers.

    Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 16.06.2016 um 19 Uhr mit Zeichnungen von Erich Wegener (1904-1956) laden wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein.

    Es sprechen: Dr. Gerd Gruber
    Annemarie Cousins (Nichte des Künstlers)

    Eintritt frei! Spenden erbeten!

    Ausstellung bis 29.07.2016

    Donnerstag, den 16. Juni 2016, Beginn 19:00 Uhr


    Fr, 24.06.: »Weil ich mich nicht Gesetzen beugte«

    0624-Theodorakis.png

    Mikis Theodorakis - Ein Abend über ein Leben in Liedern

    mit

    Gina Pietsch
    und
    Christine Reumschüssel

    Eintritt: 6,00 €/ermäßigt: 4,00 €

    Um Anmeldung zur Veranstaltung unter 030/53 63 55- 56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten.

    Freitag, den 24. Juni 2016, Beginn 19:00 Uhr