Dossier: Der rechte Rand

Alte Wurzeln, heutige Strategien

Soziale und »völkische« Parolen zielen auf die Verlierer von neoliberaler Deregulierung und Globalisierung. Rassismus und Antisemitismus, Irrationalität und religiöse Fundamentalismen sind Nährböden des Faschismus. In Deutschland hetzt die NPD legal gegen Ausländer und Demokraten.

Zuletzt aktualisiert: 27.05.2015

  • 28.05.2015

    Was ist heute die »radikale Linke«?

    Entweder Lifestyle oder Antifaschismus als Antikapitalismus: Am ...

    Über die theoretische und reale Basis des antifaschistischen Kampfes

    Peter Schaber

    Die antifaschistische Bewegung der BRD befindet sich in einer Orientierungsphase. Der jahrzehntelange neoliberale Umbau des Staates und der Gesellschaft mittels Entrechtlichung, Entdemokratisierung, Aufrüstung von Polizei und Geheimdiensten...

  • 27.05.2015

    Fleiß oder Knete

    Ökumenischer Protestgottesdienst vor der Zentrale der Neonazipar...

    »Die Rechte« will in Bayern schlagkräftige Kaderpartei ohne »Faulenzer und Maulhelden« sein

    Claudia Wangerin

    Rund 80 Neonazis haben sich am Pfingstsonntag in einem unterfränkischen Dorf ohne Bahnanschluss versammelt, um den bayerischen Landesverband der Partei »Die Rechte« zu gründen und zugleich dessen Zentrale einzuweihen. In attraktiverer Lage ...

  • 27.05.2015

    Rechte Gewalt auf dem Vormarsch

    Nur ein Pappkamerad

    Bundesweit steigen die Angriffe auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte. Auch die Linkspartei wird regelmäßig Opfer von Attacken

    Lenny Reimann

    Einhergehend mit den Aufmärschen des rassistischen Pegida-Netzwerkes und der Stimmungsmache der etablierten Politik gegen vermeintliche »Armutsflüchtlinge« ist in weiten Teilen der Bundesrepublik eine deutliche Zunahme rechter Gewalt zu ver...

  • 27.05.2015

    Bei Wutbürgern andocken

    Es wäre nicht das erste Mal, dass Neonazis in Neuruppin Gegenwin...

    Neonazis hoffen am »Tag der deutschen Zukunft« in Neuruppin auf Unterstützung aus der Mitte der Gesellschaft. Antifaschisten rufen zu Blockaden auf.

    Markus Bernhardt

    Unter dem Motto »Unser Signal gegen Überfremdung« laden Neonazis bereits zum siebten Mal zu einem »Tag der deutschen Zukunft« ein, der in diesem Jahr am 6. Juni im brandenburgischen Neuruppin stattfinden soll. Nach dem eher dürftigen Erfolg...

  • 20.05.2015

    »Lucke will ganz offen die Spaltung«

    Der Flügelstreit in der »Alternative für Deutschland« hat die rechtspopulistische Partei wohl endgültig gespalten. Ein Gespräch mit Sebastian Friedrich.

    John Lütten

    Der Flügelstreit in der AfD ist eskaliert. Nach Gerüchten um einen eventuellen Parteiaustritt des Bundessprechers Bernd Lucke hat dieser nun den »Weckruf 2015« mitinitiiert, der liberale und gemäßigte Parteimitglieder, die einen Austritt er...

Berichte
  • 27.05.2015

    Rechte Gewalt auf dem Vormarsch

    Bundesweit steigen die Angriffe auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte. Auch die Linkspartei wird regelmäßig Opfer von Attacken

    Lenny Reimann

  • 27.05.2015

    Bei Wutbürgern andocken

    Neonazis hoffen am »Tag der deutschen Zukunft« in Neuruppin auf Unterstützung aus der Mitte der Gesellschaft. Antifaschisten rufen zu Blockaden auf.

    Markus Bernhardt

  • 27.05.2015

    Fleiß oder Knete

    »Die Rechte« will in Bayern schlagkräftige Kaderpartei ohne »Faulenzer und Maulhelden« sein

    Claudia Wangerin

  • 20.05.2015

    Rechts gegen ganz rechts

    Der AfD droht kurz vor dem Bundesparteitag die Spaltung

    Sebastian Carlens

  • 16.05.2015

    Elf »Führungskräfte« waren Quellen

    V-Leute in der NPD angeblich 2012 abgeschaltet. Landesvorstandsfrau und NSU-Zeugin Schmidt »keine Verräterin«

    Claudia Wangerin

  • 11.05.2015

    Kein »Sturm auf den Reichstag«

    Eher laues Lüftchen: Rechte Aufmärsche rund um den 8. Mai. Gegendemonstranten in der Mehrheit

    Markus Bernhardt

  • 08.05.2015

    Neonaziterroristen weiter in Haft

    »Oldschool Society« wollte angeblich am Wochenende Anschlag auf Flüchtlingsunterkunft in Borna verüben

    Markus Bernhardt

  • 05.05.2015

    »In Zukunft mehr Zuständigkeit«

    Schwerverletzte nach Neonaziüberfall in Saalfeld: Linke und Gewerkschafter fordern Konsequenzen

    Claudia Wangerin

  • 29.04.2015

    Harter Kern kommt zum Vorschein

    Teilnehmerschwund bei Pegida: Hooligans, Identitäre und NPD ersetzen »besorgte Bürger«

    Markus Bernhardt

  • 29.04.2015

    Kein ostdeutsches Problem

    Mobilisierungen gegen Flüchtlinge: Hintergründe und Gegenstrategien von der Amadeu-Antonio-Stiftung

    Florian Osuch

  • 15.04.2015

    Pegida-Erfolg bescheiden

    Rassistenkundgebung in Dresden floppte trotz Wilders-Auftritt. Dügida-Aufmarsch kurzzeitig blockiert

    Markus Bernhardt

  • 11.04.2015

    Provokationen an linken Feiertagen

    Neonazis wollen am 1. und am 8. Mai mit sozialer Demagogie, Rassismus und Geschichtslügen punkten

    Markus Bernhardt

  • 08.04.2015

    Keine Willkommenskultur

    Aus Deutschlands Provinz: »Wutbürger« folgen der NPD, die Politik schweigt am liebsten über Alltagsrassismus

    Susan Bonath

  • 02.04.2015

    Willkommen in Tröglitz

    Burgendlandkreis: NPD heizt rassistische Stimmung gegen Flüchtlinge weiter an. Unterstützung für Migranten nur von wenigen Bürgern

    Markus Bernhardt

  • 01.04.2015

    Solidarität statt rassistischer Wahn

    Flüchtlingsorganisationen warnen: Rechte Gewalt steigt in Deutschland massiv an. So mancher Asylsuchende ist Opfer der deutschen Austeritätspolitik

    Sevim Dagdelen

  • 24.03.2015

    NPD unter Staatsschutz

    Die Neofaschisten sind nicht zu verbieten – schon 2003 scheiterte ein Verfahren. »Fehlende Staatsferne« könnte die Partei auch diesmal retten

    Sebastian Carlens

  • 21.03.2015

    Braun auf Bewährung

    Tatbeteiligter an Leipziger Mordfall Kamal Kilade nach wie vor in der rechten Szene unterwegs

    Markus Bernhardt

  • 04.03.2015

    Freund – Feind

    Mit »Souveränitätsdefiziten«: Über außenpolitische Standpunkte von Neofaschisten am Beispiel der NPD

    Daniel Bratanovic

  • 23.02.2015

    »Die Beamten haben mit den Nazis eine Route vereinbart«

    Düsseldorfer Polizei ist bei der extremen Rechten beliebt. Gleich mehrere Aufmärsche in kommender Woche. Ein Gespräch mit Mischa Aschmoneit

    Markus Bernhardt/Düsseldorf

  • 04.02.2015

    »Denen nicht kampflos die Straße überlassen«

    Teilnehmer an Aufmärschen lokaler »Pegida«-Netzwerke in Nordrhein-Westfalen zerstritten. Ein Gespräch mit Thomas Zmrzly

    Markus Bernhardt

  • 28.01.2015

    Antifa ist mehr

    Debatte: Reichen Blockaden, Outings und Demonstrationen, um den Zulauf für rechte Kräfte zu stoppen? Gesellschaftliches Terrain wird anders gewonnen.

    Peter Schaber

  • 23.01.2015

    Neonazi-Stadtrat darf mitmischen

    Erfolg für die NPD: Gewalttäter nicht so einfach aus städtischen Gremien auszuschließen

    Sven Eichstädt

  • 05.01.2015

    Biedermänner und Brandstifter

    Knut Mellenthin

  • 02.01.2015

    Hassideologien ausgetauscht

    Rechtspopulistische Parteien ersetzen zunehmend Antisemitismus durch antimuslimischen Rassismus

    Markus Bernhardt

  • 17.09.2014

    Brauner Trümmerhaufen

    Nach den Landtagswahlen ist die NPD in einem desolaten Zustand. Flügelkämpfe und Personalquerelen dürften für weitere Selbstzerfleischung sorgen

    Markus Bernhardt

  • 12.08.2014

    Keine Alternative

    Landtagswahlen 2014: Chance auf Parlamentseinzug für AfD in Sachsen, Brandenburg und Thüringen. NPD buhlt um deren potentielle Wähler

    Markus Bernhardt

  • 30.04.2014

    Farbe bekennen gegen braunen Aufmarsch

    Neonazis wollen am 1. Mai durch Kaiserslautern ziehen. Verschiedene Gegendemonstrationen geplant

    Carsten Ondreka

  • 18.11.2013

    Geteilte Kleinstadt

    2000 Menschen protestierten gegen NPD-Hetze im sächsischen Schneeberg, 1500 gegen ein Flüchtlingsheim. Pressefotograf von Neonazis geschlagen

    Claudia Wangerin

  • 02.07.2013

    Hetze und bizarre Thesen

    Extrem rechte Vorstellungen sind im geistigen Leben Ungarns bereits weit verbreitet

    Simon Loidl

  • 07.12.2012

    Neonazi-V-Männer gegen links

    Erfurter Ex-NPD-Chef stand im Sold des Verfassungsschutzes – und ging gegen die Linkspartei vor. Mit Wissen des Geheimdienstes?

    Sebastian Carlens

  • 07.12.2012

    »Das Landesamt wurde zum dritten Mal erwischt«

    Schon wieder ist in Thüringen ein führender NPD-Mann als staatlicher Spitzel aufgeflogen. Ein Gespräch mit Bodo Ramelow

    Peter Wolter

  • 11.08.2012

    Befeuert von der Mitte

    Biedermänner und Brandstifter: Vor zwanzig Jahren tobte in Rostock-Lichtenhagen der Mob. Aufgestachelt nicht nur von Neonazis, sondern auch aus SPD und CDU heraus

    Ulla Jelpke

  • 11.05.2011

    Unbelehrbare ungestört

    Wo die Zeit Urlaub macht: Im oberbayerischen Bad Reichenhall trafen sich erneut Alt- und Neonazis zu Gedenkfeier. Antifaschisten wollen diese Tradition beenden

    Frank Brendle

  • 13.03.2010

    Schwarz-braunes Bündnis

    Rechte Skandalserie bei sächsischen Christdemokraten reißt nicht ab: In Limbach-Oberfrohna will die CDU gemeinsam mit der NPD »gegen Extremismus« kämpfen

    Lenny Reimann

  • 31.12.2008

    NPD zerlegt sich selbst

    2008 im Rückblick: Finanzskandale, massive Flügelkämpfe und zunehmender Erfolgsdruck verunsichern neofaschistische Partei

    Markus Bernhardt

  • 08.05.2008

    Aus für rechten Thinktank

    Bundesinnenministerium verbietet Zentrum der Holocaustleugner. »Collegium Humanum« war jahrzehntelang als »gemeinnützig« anerkannt

    Julius Kaiser

  • 19.12.2007

    Faschismus in Farbe

    Im Katalog geblättert: Arndt-Verlag bedient Kameraden des »nationalen Widerstandes«

    Hans Daniel

  • 13.03.2007

    Rassistische Hochkultur

    Neulich in Berlin: Hans-Olaf Henkel hält die Laudatio auf ein Buch, in dem es von Stereotypen des Faschismus wimmelt

    Thomas Wagner

  • 15.11.2006

    Man müßte es nur wollen

    Solange an der V-Leute-Praxis festgehalten wird, sind Rufe nach einem neuen NPD-Verbotsverfahren heuchlerisch

    Ulla Jelpke

  • 23.11.2005

    Francos Erben

    Die extreme Rechte in Spanien: zwischen Falange, Skinheads und der Guardia Civil. Antifaschisten versuchen, Bündnisse zu schließen

    Elba Salas Mansilla

  • 12.11.2002

    Braune »geistige Gesundung«

    Obskure rechtsextreme Denkfabriken präsentieren sich als geistige Elite

    Hans Daniel

Analysen
  • 28.05.2015

    Was ist heute die »radikale Linke«?

    Über die theoretische und reale Basis des antifaschistischen Kampfes

    Peter Schaber

  • 29.11.2013

    Paßt scho’!

    Hintergrund. Das Beispiel des neonazistischen »Objekt 21« zeigt die enge Vernetzung und Zusammenarbeit deutscher und österreichischer »Kameradschaften«. Für die Behörden beider Länder stellte dies lange kein Problem dar

    Martina Renner

  • 23.10.2012

    Hayek oder Holzhacken

    Position. Die Einsicht, daß Antifaschismus und Antikapitalismus zusammengehören, droht verlorenzugehen. Teil I: Die Umdeutung des Faschismus zur Massenbewegung der Subalternen

    Michael Sommer und Susann Witt-Stahl

  • 21.07.2011

    »Der war asozialer Dreck«

    Insbesondere obdachlose und sozial benachteiligte Opfer von Neonazischlägern tauchen in den Statistiken des Bundes nicht auf

    Ulla Jelpke

  • 28.04.2011

    »Kampf um die Straße«

    Hintergrund. Zur Demonstrationspolitik der extremen Rechten

    Ulla Jelpke und Gerd Wiegel

  • 05.09.2009

    Liquidierung als Ziel

    Hintergrund. In der militanten Neonaziszene wächst die Bereitschaft, den politischen Gegner zu töten. Internationale Vernetzung und intensives Kopieren linker Kultur dient der weiteren gesellschaftlichen Integration

    Carsten Hübner

  • 12.08.2009

    Zerstrittene Demagogen

    Analyse. Im Superwahljahr 2009 wächst die Konkurrenz unter den Parteien der extremen Rechten

    Carsten Hübner

  • 01.08.2009

    Neue Netzwerke

    Analyse. Europas extreme Rechte auf dem Vormarsch (Teil I)

    Carsten Hübner

  • 18.10.2008

    Hauptsponsor Staat

    Durch Wahlkampfkostenerstattung und Fraktionsgelder stiegen die Einnahmen der NPD zwischen 2001 und 2008 um über 300 Prozent. Die neofaschistische Organisation baut mit diesen Finanzen ihre Strukturen aus

    Carsten Hübner

  • 22.09.2008

    Braune Richtungskämpfe

    Mit dem Konzept »dynamische Bewegungspartei« hat sich die NPD um gewalttätige Nationalisten erheblich vergrößern können. Nun treiben die neofaschistischen Schläger die »Gutbürgerlichen« der Partei zu deren Schrecken vor sich her

    Ulla Jelpke

  • 24.05.2008

    Volksgemeinschaftswahn

    Neofaschistische Kapitalismuskritik basiert auf reaktionären Konzepten von »Volk« und »Nation«. Will »Die Linke« diesen Vorstellungen entgegnen, darf sie nicht über nationale Sonderwege debattieren. Eine Polemik

    Wolfgang Dreßen

  • 14.06.2007

    Aus der Mitte des Dorfes

    Zum Beispiel Thüringen: Wie Neonazis die Kommunalpolitik entdeckten

    Martina Renner

  • 28.11.2006

    Aufschwung durch Armut

    Die NPD wandelt sich von der Altnazipartei zum Becken für Opfer des Neoliberalismus. Soziale Demagogik und eine scheinradikale Rhetorik gegen den globalisierten Kapitalismus treiben ihr neue Wähler zu

    Gerd Wiegel

  • 25.09.2006

    Völkischer Antikapitalismus

    Die extreme Rechte greift linke Terminologie auf. Damit dringt sie tief in die Arbeiterklasse ein

    Christina Kaindl

  • 27.07.2005

    Der Aufstieg der Skins in Rußland

    Soziale, wirtschaftliche und politische Gründe eines Erfolgs

    Alexander N. Tarasow

  • 15.01.2005

    Die soziale Demagogie der Rechtsextremen

    Die Bauart ist faschistisch. Wie einst im Zeichen des Hakenkreuzes gehört es zur Werbemethode der äußersten Rechten, soziale und andere Ängste zu vermehren, Schreckensszenarien auszumalen und sich selbst als Retter aufzuführen

    Kurt Pätzold

  • 31.01.2004

    Klärung eines Begriffs

    Faschismus oder Nationalsozialismus? Kontroversen im Spannungsfeld zwischen Geschichtspolitik, Gefühl und Wissenschaft. Vortrag (Teil I)

    Karl Heinz Roth

  • 23.07.2003

    God bless America

    Die kapitalistische Gesellschaft muß nicht faschistisch geprägt sein, um hochgradig kriminell zu werden und Kriegsverbrechen zu begehen. Möglichkeiten und Grenzen für die Anwendung des Faschismusbegriffs auf heutige Zeiten

    Manfred Weißbecker

  • 16.06.1998

    Herr und Gescherr

    Konservative Wegbereiter für rechtsextremistische Anschläge

    Hans Maur

Geschichtliches
  • 09.05.2009

    Weg von der Altherrenpartei

    Hintergrund. Die Berliner NPD. Teil 1: Ihre Geschichte von 1966 bis 2006

    Frank Brunner

  • 13.04.2005

    Wider die »Logik der Irrationalität«

    Der Beitrag von Georg Lukács zur Auseinandersetzung mit der faschistischen Ideologie. Eine Reflexion über die Aktualität des ungarischen Philosophen und Literaturwissenschaftlers anläßlich seines heutigen 120. Geburtstages

    Erich Hahn

  • 01.04.2004

    Der Staat und der Tod

    Rassismus und Nationalismus sind keine metaphysischen Konstanten, sondern dem Wandel der ökonomischen Bedingungen und politischen Machtverhältnisse unterworfen: die radikale Linke und die jüngste deutsche Vergangenheit (Teil I)

    Wolf Wetzel

  • 10.10.2000

    Kampf um Straßen und Köpfe

    Altrechte Parolen gefährden neuerdings die kapitalistische Grundordnung: Zur Geschichte der NPD

    Peter Rau

Essays
  • 29.05.2008

    Bamm Bamm in Bamberg

    Baaaad acid, man, was für ein Trip: Nachgelieferte Eindrücke vom NPD-Parteitag

    Hellmuth Vensky

Reportagen
  • 01.08.2009

    Raus aus der rechten Ecke

    Wenn Frauen die Neonaziszene verlassen, hat das verschiedene Gründe: Manche reagieren auf gesellschaftlichen Druck, andere rücken von der Ideologie ab

    Rena Kenzo

Interviews
Auszüge
  • 06.03.2012

    Im Zweifel gegen Antifaschisten

    Vorabdruck. Extremismus: Vom Kampfbegriff zum neuen staatspolitischen Programm. Auszug aus »Das Braune Netz. Naziterror: Hintergründe, Verharmloser, Förderer«

    Markus Bernhardt

  • 17.03.2008

    Idealer Nährboden

    Vorabdruck. Die neoliberale Modernisierung des Kapitalismus als Wegbereiterin für rassistische Ausgrenzung und Standortnationalismus

    Christoph Butterwegge

Rezensionen
  • 27.01.2010

    Aus den Hinterzimmern zum Heimatabend

    Neonazis als nette Nachbarn: Ein neuer Sammelband beschreibt die gefährliche »Graswurzelstrategie« von Rechtsextremisten in der Provinz. Herausgeber kritisiert Bundesregierung

    Frank Brunner

  • 25.05.2009

    Graswurzel- und Landtagsarbeit

    Kerstin Köditz hat ihre Erkenntnisse über die sächsische NPD veröffentlicht

    Markus Bernhardt

  • 27.02.2007

    Nicht mehr akzeptabel

    Hauptsache simpel: Zwei Soziologen haben den Zusammenhang zwischen Neoliberalismus und Rechtspopulismus in Österreich untersucht

    Ulrich Peters

  • 14.02.2007

    Falsches Symbol

    Die Dummheit der Nazis zeigt sich auch in der Wahl ihrer Zeichen: Eine Kulturgeschichte des Hakenkreuzes

    Martin Büsser

  • 14.11.2006

    Verselbständigter Zeitgeist

    Gegen die mediale Vergessenskultur: Ein Sammelband zur aktuellen Faschismusforschung

    Gerhard Wagner

  • 12.11.2002

    Mit oder ohne Nazis

    Lorenz Knorr hat ein Buch zur Kontinuität des Völkischen vorgelegt

    Georg Grasnick

  • 17.07.2002

    Seelenfänger

    Dark Wave, Neofolk und Industrial im Spannungsfeld rechter Ideologien

    Michael Klarmann

Literatur
  • RechtsRock

    Christian Dornbusch, Jan Raabe (Hg.)

    Rechtsextremismus und Musik. Bestandsaufnahme und Gegenstrategie.
    unrast verlag, 540 Seiten

    ISBN: 3897718081

  • Volk am Rand

    Jan Zobel

    NPD: Personen, Politik, Perspektiven der Antidemokraten. Mit Fotos und Dokumenten. Edition Ost, 176 Seiten, 9,90 Euro

  • Kontinuitäten des Rechtsextremismus

    Lorenz Knorr

    Ein Streifzug durch die deutsche Geschichte. Verlag für Akademische Schriften, Frankfurt/Main 2002,162 Seiten

    ISBN: 3888643554

  • Aufklärung, Frieden, Antifaschismus

    Lorenz Gösta Beutin (Hg.)

    Lorenz Knorr: Ausgewählte Reden und Schriften, PapyRossa-Verlag, Köln 2006, 379 Seiten, 19,90 Euro

    ISBN: 3894383569

  • Braunbuch

    Norbert Podewin

    Kriegs-und Naziverbrecher in der Bundesrepublik und Westberlin. Reprint der 3. Auflage, 22,50 Euro

Artikel dieses Dossiers ausdrucken (Online-Abo erforderlich!)