ALBA

Schwerpunkt Wirtschaft

Beilage: ALBA

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 23.07.2014

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • Solidarität statt Freihandel

    In dem Staatenbündnis ALBA wächst Lateinamerika seit einem Jahrzehnt auf ökonomischer und politischer Ebene zusammen. Wirtschaftliche Herausforderungen werden breit debattiert.

    Dieses Jahr feiert das lateinamerikanische Staatenbündnis ALBA sein zehnjähriges Bestehen. Am 14. Dezember 2004, besiegelten in Havanna der venezolanische Präsident Hugo Chávez und der kubanische Staatschef Fidel Castro per Vertrag die engere Zusammenarbeit der beiden Staaten. Die Buchstaben bilden das spanisch...

    Lena Kreymann
  • »Es gibt keinen menschlichen Kapitalismus«

    Gespräch mit Bernardo Álvarez. Über die zehnjährige Entwicklung der ALBA, ihre heutige Rolle in Lateinamerika und den Aufbau des Sozialismus

    Interview: André Scheer
  • Keine Chimäre von Chávez

    Mit solidarischem Handel und einer eigenen Währung geht ALBA weitere Schritte in der Zusammenarbeit. Diese verbessert schon heute das Leben von Millionen Menschen. Von Modaira Rubio

    Modaira Rubio
  • Fit werden für die Zukunft

    Die von der Kommunistischen Partei Kubas 2011 beschlossenen Leitlinien zur Aktualisierung des Wirtschaftsmodells haben das Leben vieler Kubaner bereits spürbar verändert.

    Volker Hermsdorf
  • Antriebskraft Erdöl

    Angesichts der hohen Inflation und der Oppositionsproteste Anfang des Jahres wird in Venezuela viel über wirtschaftliche Probleme debattiert.

    Juan C. Villegas
  • Die Armut im Hinterhof

    Die USA versuchen seit über 200 Jahren, ihren Einfluß auf Lateinamerika geltend zu machen – bis heute. Dabei geht es um Rohstoffe und Absatzmärkte.

    Volker Hermsdorf
  • Anker und Sprungbrett

    Für Kuba ist ALBA eine wirtschaftliche Heimat und die Chance, politische Isolation zu verhindern.

    Heinz Langer