• Pol & Pott

Aus: Ausgabe vom 26.03.2016, Seite 8 (Beilage) / Wochenendbeilage

Pol & Pott: Ostermenü

Von Ina Bösecke

Was bereiten sich die Menschen zu Ostern zu? Man hört von falschen Hasen in Zwiebelsauce, Eiern in allen Variationen, Hefezöpfen, Osterwaffeln. Das kann es doch nicht gewesen sein. Ein Feiertag zum Ausruhen, Geschenke von Eltern und Großeltern. Da bleibt Zeit und Geld für die etwas gehobenere Küche. Die auch gar nicht so schwierig und langwierig sein muss. Aber weißes Tischtuch, Blumen und Servietten sind Pflicht. Ebenso ein gehaltvoller Crémant und guter Rotwein. Vielleicht noch eine Käseplatte. Und selbstgebackenes Brot. Der Rest vom Ostermenü im Folgenden.

Vorspeise: Taubenbrust auf Artischocken und geschmortem Gemüse. Die Stiele von vier Artischocken abbrechen, Artischocken putzen und 40 Minuten in Salzwasser gar kochen. Eine Zucchini, eine Selleriestange, eine Möhre und eine Zwiebel putzen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse zusammen mit einem Zweig frischem Thymian glasig dünsten. Vier Taubenbrüste salzen, in einer Pfanne auf beiden Seiten zartrosa braten und warmstellen. Den Bratensatz mit 300 Millilitern Taubenfond ablöschen und leicht reduzieren. Die Artischocken abgießen, äußere Blätter und das Heu innen entfernen. Die Artischockenböden und die schönsten Blätter auf vier vorgewärmten Tellern anrichten. Die Taubenbrüste aufschneiden und auf den Böden anrichten, mit dem Gemüse und der Sauce garniert servieren.

Hauptgang: Hummer auf Linsen mit Salsa Mantovana. Zwei Selleriestangen, zwei Möhren und zwei Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse leicht darin anschwitzen. 250 g schwarze Linsen zugeben und das Ganze mit 300 Millilitern Gemüsebrühe ablöschen, leicht salzen und ca. 30 Minuten garen. In der Zwischenzeit vier Hummer (à 350–500 g) in einem großen Topf mit kochendem Wasser etwa fünf Minuten pochieren, anschließend das Fleisch aus den Schalen lösen. Für die Salsa Mantovana 50 g Kapern, einen Bund frische, glatte Petersilie und eine Knoblauchzehe feinhacken und in Olivenöl glasig anschwitzen, nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Das Linsengemüse auf Tellern anrichten, das Hummerfleisch darauf verteilen und mit der Salsa beträufelt servieren.

Nachtisch: Warmes Schokoladentörtchen auf Ananascarpaccio. Eine halbe süße Ananas schälen, vom harten Innenteil befreien, hauchdünn aufschneiden und auf vier Tellern anrichten. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Drei Eier und zwei Eigelb mit 120 g Zucker und 20 g Mehl verrühren. 100 g Butter und 90 g Zartbitterkuvertüre erwärmen, zu einer glatten Masse verrühren, in die Eimasse geben und gut vermischen. Vier kleine Törtchenformen mit Butter einfetten, mit dem Teig füllen und ungefähr zehn Minuten backen. Nicht zu lange, denn die Törtchen sollen noch einen flüssigen Schokoladenkern haben. Die Törtchen aus der Form stürzen, auf das Ananascarpaccio setzen und warm servieren.

Weißes Tischtuch, Blumen und Servietten sind Pflicht. Ebenso ein gehaltvoller Crémant und guter Rotwein. Vielleicht noch eine Käseplatte. Und selbstgebackenes Brot.

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Infos und Verweise zu diesem Artikel:
Mehr aus: Wochenendbeilage