Aus: Ausgabe vom 03.03.2016, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Anticapitalist.ru

Feature | Di., 19.15 Uhr, DLF

Autorin Antje Leetz stieß im Internet auf ein Video, in dem eine frühere Bekannte in St. Petersburg öffentlich Revolutionslieder singt. Sie reist dorthin und erfährt, dass die Lieder von 1917 wieder populär sind, eine Automobilarbeitergewerkschaft in Togliatti 1.500 Menschen zum Protest gegen den schwedischen Konzerndirektor mobilisiert hat und VW-Kaluga deren Vorsitzenden fürchtet. Die Gewerkschafter lesen Marx oder Schriften von Boris Kagarlitzki oder des Moskauer Ökonomieprofessors Alexander Busgalin. Leetz spricht mit beiden, trifft in Dserschinsk den jungen Vorsitzenden einer erfolgreichen Lehrergewerkschaft, der über Putin sagt: »Er ist auf der Seite der Oligarchen«, habe im Unterschied zu Jelzin aber für Ordnung und Spielregeln gesorgt. Schließlich stößt sie auf eine in ganz Russland legendäre Band, die Arkadi Koz heißt. Der Namensgeber übersetzte 1902 »Die Internationale« ins Russische. Jüngster Hit: »Der Held der Arbeiterklasse«. Alles zu finden auf Anticapitalist.ru. (asc)

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Mehr aus: Feuilleton
  • Arthur Cravan gehört zu den ­schillerndsten Figuren der Literaturgeschichte
    Jochen Knoblauch
  • Sandrone Dazieris aktueller Thriller führt gekonnt in die dunke Welt des Unbewussten
    Utz Anhalt
  • Ein Patriarch, der aus der Militärdiktatur kam: Der argentinische Film »El Clan«
    Lena Kreymann
  • Abwechselnd Haut, Lust, Abwasch und Aktivismus: Der Dokumentarfilm »Sexarbeiterin« macht Lust auf sein schwieriges Thema
    Jenny Künkel
  • Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips