Aus: Ausgabe vom 02.03.2016, Seite 14 / Feuilleton

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips

Trotz Ermittlungserfolge in den vergangenen Jahren, bleibt Wettb
Trotz Ermittlungserfolgen in den vergangenen Jahren, bleibt er ein Problem: »Wettbetrug im Fußball«

Wettbetrug im Fußball Ein Milliardengeschäft für die Mafia

»Schiebung!« brüllen die Fans oft enttäuscht, wenn ihnen nicht gefällt, was auf dem Rasen gerade passiert. Sie könnten recht haben. Denn absichtlich verlorene Fußballspiele und irreguläre Elfmeter durch gekaufte Profis und Schiedsrichter sind zu einem Milliardengeschäft der internationalen Wettmafia geworden. Tja – aber das wird mit dem neuen Präsidenten bestimmt alles ganz anders.Das Erste, 21.45

Philip K. Dick und wie er die Welt sah

Großer, armer Mann: Philip Kindred Dick schrieb Romane und Kurzgeschichten, die als Vorlage für einige Klassiker unter den Science-Fiction-Filmen dienten, etwa »Total Recall«, »Blade Runner« und »Minority Report«. Dicks Werk wird oft mit dem von Kafka, Orwell oder Asimov verglichen. Während er zu Lebzeiten verkannt wurde, gilt er heute, mehr als 30 Jahre nach seinem Tod, als wohl größter Visionär des digitalen Zeitalters. Und auf deutsch kann man ihn sehr gut lesen! Arte, 22.00

Scharia, Scheichs und Shopping

Saudi-Arabien

In einem »Auslandsjournal spezial« erkundet die nicht ungute Moderatorin Antje Pieper den absolutistischen Staat in Vorderasien. In Saudi-Arabien werden die Frauen unter Kopftuch und Abaya-Kleidung gezwungen, Kino, Theater und Autofahren sind verboten, Menschenrechtler sitzen im Gefängnis. Pieper trifft in Saudi-Arabien auch den ersten farbigen Imam, der in Mekka predigen durfte und als gemäßigt gilt. Über die Scharia sagt Adel Al-Kabani: »Der Mörder muss hingerichtet werden. Der Ehebrecher und die Ehebrecherin werden gesteinigt. Die Ausübung außerehelichen Geschlechtsverkehrs wird mit 100 Peitschenhieben bestraft. Das ist in der islamischen Religion festgelegt, das darf man nicht leugnen.« Hat das jemand vor?

ZDF, 22.15

Integrations-Wirrwarr – Große Pläne, kleine Schritte

ZDFzoom schaut, wie die Bundesländer mit Flüchtlingen umgehen. In Sachen Integration gibt es noch keine klare und einheitliche Linie. Jeder wurschtelt vor sich hin. Es gibt 13.000 Integrationskurse von 1.400 privaten Trägern an 5.000 Standorten. Doch das sind nur die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zertifizierten Kurse. Dort eine Teilnahmemöglichkeit zu bekommen, gleicht einem bürokratischen Hürdenlauf. Viel zu tun. Aber wir schaffen das.

ZDF, 23.00

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Ähnliche:

Mehr aus: Feuilleton