Nach Terminen suchen:

21.10.2018: 100 Jahre kommunistische Bewegung in Österreich

Die fortgeschrittensten Arbeiter gründeten als Konsequenz aus dem 1. Weltkrieg und dem Verrat der Sozialdemokratie im November 1918 die KPÖ und den KJVÖ. Beide Organisationen spielten eine führende Rolle im Widerstand gegen die deutsche Fremdherrschaft und für ein freies, demokratisches und unabhängiges Österreich. Die revolutionäre Tradition der österreichischen Arbeiterbewegung sowie der KPÖ und des KJVÖ leben heute in der Partei der Arbeit Österreichs, der KJÖ und auch dem KSV fort. Die Erinnerungen an sie leben in unseren Taten weiter.

Wir möchten an diesem Abend an jene GenossInnen erinnern, die auch in Österreich stets rote Fahne des Kommunismus hochhielten und sich nicht unterkriegen ließen. Wir möchten mit unseren FreundInnen und GenossInnen über die Erfahrungen und Erfolge, aber auch über die gemachten Fehler diskutieren, damit wir aus dem Wissen der Vergangenheit eine bessere, eine sozialistische Zukunft schaffen können.

Veranstaltet durch: PdA, KJÖ, KSV

18:00 Uhr

Pannonische Tafel
Neusiedler Str. 1
07000 Eisenstadt (Österreich)
Weitere Infos: http://parteiderarbeit.at/?page_id=1988