Nach Terminen suchen:

16.03.2018: MultiplikatorInnen-Seminar: Klimaschutz und Menschenrechte

Der Klimawandel bedroht in vielen Regionen der Welt die Landwirtschaft. Ernteausfälle aufgrund von Dürren oder Unwettern nehmen zu. Die Völkergemeinschaft hat Klimaschutz deswegen in die globalen Ziele für eine Nachhaltige Entwicklung aufgenommen. Gleichzeitig ist die industrielle Landwirtschaft für 24% der weltweiten Treibhausgasausstöße verantwortlich und trägt somit entscheidend zum Klimawandel bei. Zusätzlich wird die Landwirtschaft von einigen Akteuren auch als Teil der Lösung für den Klimawandel betrachtet. Agrarprodukte sollen fossile Energieträger ersetzen. Staatliche Förderungen und internationale Instrumente zum Klimaschutz bieten Anreize, große Agrarflächen für diese Zwecke zu nutzen. Während Klimaschutz für die Verwirklichung vieler Menschenrechte unerlässlich ist, führen konkrete Klimaschutzmaßnahmen jedoch immer wieder zu Menschenrechtsverletzungen, auch durch Agrarprojekte.

Weitere Informationen, die Inhalte und die Anmeldung findet ihr hier: http://bit.ly/2jwdw2r

Veranstaltet durch: FIAN Deutschland

18:00 Uhr

Jugendherberge Mannheim
Rheinpromenade 21
68163 Mannheim
Weitere Infos: www.fian.de/