Nach Terminen suchen:

23.01.2018: Was ist los in Katalonien?

Basisdemokratische Revolution oder nationalistisches Projekt?

Die im Nordosten von Spanien gelegene Region strebt nach Unabhängigkeit. Sind diese Bestrebungen ein weiterer Schritt einer nationalistischen Rechtsentwicklung in Europa, nach den Wahlerfolgen rechter Parteien in Skandinavien, Polen, Österreich und auch in Deutschland? Oder bietet die Bewegung in Katalonien Anknüpfungspunkte für eine revolutionäre Transformation einer Gesellschaft, wie bei den Zapatistas in Mexiko oder beim demokratischen Konföderalismus in Rojava/Kurdistan (Nordsyrien)?

Durch die Polizeiübergriffe beim Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien am 1. Oktober 2017 ist der Konflikt auch in Deutschland bekannt geworden. Bei einer Veranstaltung sollen die Ursprünge des Konflikts ergründet und aktuelle Entwicklung analysiert werden.

Ein Genosse der antikapitalistischen Partei CUP (Candidatura d’Unitat Popular) gibt Auskunft, welche Rolle linke und revolutionäre Kräfte in der Bewegung spielen.

Veranstaltet durch: Comitè de Defensa de la República (CDR Berlin)

19:00 Uhr

Baiz
Schönhauser Allee 26A
10435 Berlin
Weitere Infos: twitter.com/CDRberlin