Nach Terminen suchen:

11.10.2017: Preisdruck und Arbeitsbedingungen in Agrarlieferketten

Im Gegensatz zu anderen Agrarprodukten gilt Wein als echtes Kulturgut, das je nach Lage und Rebsorte erhebliche Preise erzielt. Doch seit einiger Zeit setzen die fallenden Einkaufspreise internationaler Einkäufer und Supermarktketten die Weinindustrie erheblich unter Druck. Das hat Auswirkungen auf die Produktions- und Arbeitsbedingungen weltweit. Im Weinanbau und in der Produktion von Tafeltrauben spielen Lohnarbeiter/innen und Erntehelfer/innen eine zentrale Rolle, sei es an den Hängen der Mosel, auf den Weinplantagen auf Sizilien oder auf den Grossfarmen im West- und Nordkap Südafrikas. Besonders hier sind die Arbeitsbedingungen hoechst prekaer.

In der Tagesveranstaltung wollen wir gemeinsam mit Gewerkschaftsvertreter/innen und anderen Akteuren aus der Lieferkette diskutieren:
- Wie genau sieht der Zusammenhang zwischen hohen Verbraucherpreisen und dem Preisdruck auf Winzer aus? Welche Rolle spielen dabei Grosshandel und Einzelhandel?
- Wie stellen sich die Arbeitsbedingungen im Wein- und Tafeltraubenanbau aus Perspektive der Arbeiter/innen dar?
- Welche Ansaetze verfolgen Gewerkschaften? Welche Stategien gibt es fuer eine Transformation hin zu gerechten und nachhaltigen Anbausystemen und Lieferketten?

10.00 Uhr Auftaktgespraech mit Marai Balie (Landarbeiterin aus dem Westkap) und Petra Pinzler (DIE ZEIT)
10.20 Begrüssung: Bettina Juergensen (Ver.di)
10.30 Keynote mit Mercia Andrews (TCOE): Die Kämpfe von Land und Plantagenarbeiterinnen im 21. Jahrhundert
10.50 Gruppeninterview: Preisdruck im Weinsektor – die Sicht der Produzenten
- Winzer (Familienbetrieb)
- Karel Swart (CSAAWU)
- Vertreter migrantische Erntehelfer in Deutschland
Moderation: Petra Pinzler
11.50 Kaffeepause
12.00 Podiumsdiskussion: Preisdruck in Wein und Traubenlieferketten
- Jörg Heinel (IG Bau)
- Petra Mayer (Wines of Southafrica)
- Colette Solomon (WPF)
Moderation: Petra Pinzler
13.00 Mittagspause
14.00 Arbeitsgruppen: Optionen / Ansätze zur Verbesserung
- UN Treaty und gesetzliche Regulierung, Mercia Andrews, Franziska Humbert und Till Bender (RLS)
- Organisierung auf Farmen, Katharina Varelmann (IG Bau), Deneco Dube (CSAAWU) und Benjamin Luig
- Organisierung entlang von Lieferketten, Karel Swart, Maya Landarbeiterin, (CSAAWU) und Frank Brassel, Oxfam
- Preisdruck und Fairer Handel, Colette Solomon und Simone Knapp
15.30 Kaffeepause
16.00 Berichte aus den Arbeitsgruppen
16.15 Abschlussrunde und kurzer Ausblick
- Franziska Humbert (Oxfam)
- Colette Solomon (WFP)
- Benjamin Luig (RLS)
- Mercia Andrews (TCOE)
Moderation: Petra Pinzler

Veranstalter: Ver.di, KASA, RLS, Oxfam, Brot für die Welt, Helle Panke

Bitte Anmeldung bis zum 4.Oktober an: Carola.Franz@rosalux.org

Veranstaltet durch: Helle Panke

10:00 Uhr

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin
Weitere Infos: www.helle-panke.de/topic/3.html?id=2362