Nach Terminen suchen:

28.09.2017: Kolumbien Vesper - Menschenrechte aktuell

Trotz Friedensprozess – Humanitäre Krise und anhaltende Gefahr für Menschenrechtsverteidiger*innen

Die Unterzeichnung des Friedensvertrags sollte den den über 50jährigen Bürgerkrieg beenden. Dennoch bestehen viele der Konfliktlinien nach wie vor – ebenso wie weitere illegale bewaffnete Gruppen. Neo-paramilitärische Gruppen dringen in die von den FARC verlassenen Regionen vor und kämpfen dort um die Vorherrschaft: Kontrolle über Bevölkerung und Ressourcen, Drogenanbau und Transportwege. In diesem Kontext steigt die Zahl der ermordeten Menschenrechtsverteidiger*innen.
Gleichzeitig missachten Bergbauunternehmen Umweltstandards und Gewohnheitsrechte indigener Gruppen und verschärfen so die huma-nitäre Krise der betroffenen Bevölkerung.

Der Aufbau eines dauerhaften Friedens mit sozialer Gerechtigkeit – insbesondere auch in ländlichen Regionen – bleibt eine enorme Herausforderung.

Veranstaltet durch: Internat. Liga Menschenrechte, Humanistische Union, kolko, HdDM

19:00 Uhr

Robert-Havemann-Saal Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Weitere Infos: www.hausderdemokratie.de/artikel/programm.php4