Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Nach Terminen suchen:

20.06.2021: Philosophisches Café - Utopien

„Alle Utopien sind gescheitert, aber nicht alle im gleichen Maße“ postulierte einst George Orwell. Spätestens der Niedergang der ehemaligen Ostblockstaaten besiegelte für viele Menschen das Ende des utopischen Denkens. Das von der Ironlady Margaret Thatcher postulierte TINA-Prinzip („There is no alternative!“) scheint sich weitestgehend durchgesetzt zu haben. Selbst die großen Ökobewegung wie Fridays for Future wirken im Vergleich zu ihren großen Vorbildern relativ utopielos. Die Frage, die sich daraus ergibt, lautet, was sind und können Utopien heute sein und welche Bedeutung kommen ihnen zu – vor dem Hintergrund des (vermeintlichen) Scheiterns der großen Utopien der Neuzeit. Zur Inspiration werden Passagen aus dem französischen Kultfilm „L‘an 01“ (R.: Jacques Doillonu.a.) gezeigt, in dem Utopien der Franzosen aus den 70er Jahren filmisch eingefangen wurden.

Veranstaltet durch: Novilla

16:00 Uhr

Novilla
Hasselwerderstraße 22
12439 Berlin
Weitere Infos: https://movingpoets.org/concrete5/index.php/novilla