Unabhängigkeit sichern – junge Welt abonnieren Unabhängigkeit sichern – junge Welt abonnieren

Wochenendbeilage

20.10.2018
»Jetzt beginnt schon ein jeder zu verstehen, dass die Revolution in allen kriegführenden Ländern unvermeidlich ist«: Lenin auf dem Moskauer Sowjet
Klassiker

Die Ministersessel wackeln

Am 22. Oktober 1918 sprach Lenin in einer Rede in Moskau über die kommende Revolution in Deutschland und anderen Ländern

20.10.2018
Gegen Höcke und Konsorten: Der Studentenverband Linke.SDS tritt an vielen Hochschulen für sozialistische und humanistische Positionen ein

Unteilbar-Demo in Berlin: »Rassismus ist keine Alternative«

Nein zum Rechtsruck: Berlin erlebte vor einer Woche einen einzigartigen Protestzug

Von Peter Steiniger
20.10.2018
Stillgestanden in Kochel Am See: Maria Himmelfahrt beim Festgottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Michael, 15. August 2018

Der schwarze Kanal: Debakel in der Alpenfestung

Die Grünen können und wollen den Rechtsruck nicht stoppen. Sie sind eine Hülle mit Sonnenblumenstickern – drinnen herrscht die reine Beliebigkeit

Von Sebastian Carlens
20.10.2018

jW-Wochenendgeschichte: Ein sauberes, ruhiges Becken

Der erste Vorfall ereignete sich an einem Mittwoch abend. Thomas war mittwochs immer besonders gut drauf. Wir haben abends Aqua-Aerobic im Becken, und Steffie, die Trainerin, hat Thomas die Begleitung überlassen.

Von David Blum
20.10.2018

Pol & Pott: Crostini (Müffelchen)

Müffelchen sind schnell gemacht. Eine anspruchsvollere Variante sind die italienischen Crostinis.

Von Ina Bösecke
20.10.2018
»Kollegenschelte gehört sich als Rentner nicht« (Manni Breuckmann kommentiert sein letztes Bundesligaspiel, 13.12.2008 in Bochum)

Fußball: »Eine verheerende Standpunktlosigkeit«

Gespräch mit Manni Breuckmann. Über die Kunst der Radioreportage, Sportbusiness und Ultras, Tradition und Tinnef, Ironie und Ideologie – und die Ewigkeit des Fußballs

Interview: Jürgen Roth
13.10.2018
Am Eingang zur Bergarbeitersiedlung ­Barentsburg trotzt ein Lenin-Denkmal der arktischen Kälte und den neuen Zeiten

Inseln im Nordpolarmeer: Arktische Schatzkammer

Spitzbergen hat eine bewegte Geschichte. In Barentsburg finden sich viele Hinterlassenschaften der Sowjetunion

Von Gerd Bedszent
13.10.2018
»Nüchterne, angenehm dysfunktionale Stätte des Geistes«: AfE-Turm der Goethe-Universität

jW-Wochenendgeschichte: Licht, leicht, lustig

Mit dem Roman »Die Universität« hat Andreas Maier der Geisteshauptstadt Frankfurt ein Denkmal gesetzt. Erinnerungen an einen zerstörten Ort.

Von Jürgen Roth
13.10.2018
»Er weiß einen scheinbaren Feind schlau zu schonen und einen angeblichen Bundesgenossen zur Verzweiflung zu bringen«: Zur Faschingszeit blüht Markus Söder, CSU-Spitzenkandidat in Bayern, regelmäßig auf (2012 in Veitshöchheim, Unterfranken)

Klassiker: Bayern und Böotien

Karl Marx beschrieb 1853 den Minister und späteren Premier Lord Palmerston als Verkörperung eines Politikertypus. Parallelen zur CSU tun sich auf

13.10.2018
Das deutsche Kapital hat bestellt, die Regierung liefert: Hubertus Heil (SPD) bei der Gesellschaft für Arbeitsförderung, Beschäftigung und Strukturentwicklung in Hennigsdorf

Der schwarze Kanal: Die SPD und ihr Prekariatsghetto

Arbeitsminister Hubertus Heil stellt in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung klar: Niedriglohn für schlecht ausgebildete Einheimische muss sein. Für Qualifizierte gilt das neue Einwanderungsgesetz

Von Arnold Schölzel
13.10.2018

Pol & Pott: Zuckermaisschaum

»Das Leben macht keinen Sinn«, meint Roberto, ein knurriger, eigensinniger Eisenwarenhändler in dem Film »Ein Chinese zum Mitnehmen« (Argentinien 2011).

Von Ina Bösecke
13.10.2018
»Die Personalie Maaßen und sein skandalöses Wirken lenken tatsächlich davon ab, dass es letztlich um tieferliegende strukturelle Probleme geht«: Musiker demonstrieren im August vor dem Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln

Geheimdienste: »Verfassungsschutz in unverdienten Ruhestand!«

Gespräch mit Rolf Gössner. Über den Fall Maaßen, neue Polizeigesetze sowie ein Verdunkelungssystem in Justiz und Parlamenten

Interview: Markus Bernhardt
06.10.2018
Giotto di Bondone: Grablegung Christi (um 1320), Fresko in Padua

jW-Wochenendgeschichte: Ein einmaliges Wunder

O Ewigkeit, du Donnerwort! Und gleichwohl spielet und buhlet u. prasset ihr und treibt bloß Kurzweil, daß Gott erbarm und einer alten Sau graust. Gott lacht unser in seinem Himmel.

Von Eckhard Henscheid
06.10.2018
»Der Bourgeoisie die Früchte des Diebstahls am eigenen Volke sichern«: Regierungstruppen auf dem Brandenburger Tor

Klassiker: Konterrevolution auf dem Posten

Im Oktober 1918 beriet eine Reichskonferenz der Spartakusgruppe über das Programm der bevorstehenden Umwälzung und formulierte einen Aufruf an die Bevölkerung

06.10.2018
»Was ist mit dem Osten los?«: Richard Schröder (SPD)

Der schwarze Kanal: Ein ostdeutscher Rechter

Richard Schröder (SPD) fragt in der FAZ, was im Osten los ist. Da er von Eigentum nicht reden will, hat er dieselbe Antwort wie die AfD

Von Arnold Schölzel
06.10.2018

Pol & Pott: Bananenbällchen

42 Klößchen kann sich Pandabär Po ins Maul stopfen und gleichzeitig runterschlucken. Ein gigantischer Rekord, der in »Kung Fu Panda 3« tatsächlich gebrochen wird – von einem anderen Pandabären.

Von Ina Bösecke
06.10.2018
Antifaschistische Frauenpower am Zuckerhut: In Zentrum von Rio de Janeiro demonstrierten Zehntausende auf dem Cinelândia-Platz gegen die Symbolfigur für Hass und Intoleranz

Antifaschismus: Aufstand der Frauen

Hunderttausende in Brasilien und weltweit zeigten ultrarechtem Präsidentschaftskandidaten die rote Karte

Von Peter Steiniger
06.10.2018
»Klassischer Fall einer Konfrontation zwischen einem Konzern und den Interessen der Menschen, die versuchen, ein unbezahlbares Ökosystem zu retten«: Baumschützer im Hambacher Forst (20. September)

Ökosozialismus: »Ökologische Politik ist im Kapitalismus nicht umsetzbar«

Gespräch mit Victor Wallis. Über Widerstand im Hambacher Forst, Klassenpolitik, Technologie, Fortschritt und ökonomisch-ökologische Konversion

Interview: Christian Stache
29.09.2018

jW-Wochenendgeschichte: Großvaters letzte Nacht

Vier Tage nach seinem Tod rief mich mein Großvater an. Es war kurz vor elf Uhr abends, ich war allein mit der zweiten oder dritten Flasche Radeberger. »Kannst du reden?« fragte eine vertraut klingende Stimme.

Von Annette Riemer
29.09.2018
»Die Kosten der gewaltigen Unternehmungen werden natürlich durch ein weitverzweigtes System der öffentlichen Schuld von der Deutschen Bank vorgestreckt«: Die vom Deutschen Reich initiierte Bagdadbahn etwa 1910

Klassiker: Unter Kontrolle

In ihrer »Junius«-Broschüre untersuchte Rosa Luxemburg 1915 das besondere Interesse des deutschen Imperialismus an der Türkei

29.09.2018
Screenshot der Website von »Bellingcat«

Der schwarze Kanal: Das kann man nur glauben

Die Internetplattform Bellingcat »enttarnt« einen Verdächtigen im Fall Skripal und zugleich sich selbst: Abteilung Desinformation

Von Reinhard Lauterbach
29.09.2018

Pol & Pott: Seehecht im Speckmantel

In »Ich fühl mich Disco« haben Vater und Sohn sich nicht viel zu sagen. Gegessen wird viel, aber nichts, was überzeugt. Einmal rösten sie einen Fisch am Feuer, schmeckt aber nicht. Auf die Zubereitung kommt es an.

Von Ina Bösecke
29.09.2018
In diesem repräsentativen Gebäude in Tiraspol tagt der Oberste Sowjet, das 43 Sitze zählende Parlament der international nicht anerkannten Transnistrischen Moldauischen Republik

Zerfallsprodukt der Sowjetunion: Wo Sheriffs walten

In der von Moldawien losgelösten Region Transnistrien lebt das sowjetische Erbe zum Schein fort

Von Christian Kaserer
29.09.2018
Gegen autoritäre Formierung von Staat und Gesellschaft, Kriminalisierung, Überwachung und staatliche Repression: Demonstration am 17. März in Hamburg

Polizeistaat: »Der Polizeistaat ist in Teilen Realität«

Gespräch mit Lino Peters. Über Polizeikontrollen in Hamburg, willkürliche Ausübung des Rechts und psychologische Folgen von Gefängnisaufenthalten

Interview: Kristian Stemmler
22.09.2018

jW-Wochenendgeschichte: Der Rest von Etwas

Das Ding vor ihr war ein Cabrio gewesen. Die beiden Männer, die darin gefahren waren, hatten sich um den Bügel des Wagens gewickelt. Sie waren tot. Es war nicht mehr nötig, ihnen zu helfen. Dann sah sie den Blechkoffer.

Von Doris Gercke