Thema

21.09.2018
»Besorgte Bürger« und »Asylkritiker« beim sogenannten Trauermarsch in Köthen (10.9.2018)
Neofaschismus

Deutsche Zustände

Die Chemnitzer Hetzjagd hat eine Vorgeschichte. Neonazis und andere Rassisten sind im Freistaat seit langem bestens organisiert

Von Ulrich Peters und Moritz Eluek
20.09.2018
Isaak Brodskis Gemälde »Die Hinrichtung der 26 Kommissare von Baku« (1925)

Oktoberrevolution: Die 26 Kommissare User-Debatte

Vor 100 Jahren wurden führende Mitglieder der Kommune von Baku hingerichtet – einst Teil der sowjetischen Erinnerungskultur, ist ihr Schicksal heute fast vergessen

Von Jörg Tiedjen
19.09.2018
»Das Deutschtum besteht in nichts anderem als dem Anspruch, von der politischen Herrschaft, der man gehorcht, besser behandelt zu werden als Nichtdeutsche« (Demonstration in Chemnitz am 7. September)

Deutsche Zustände: Der Geist der Nation

Der Geist der Nation zeigt sich als ein gehässiger Chauvinismus, der sich immer noch unterdrückt vorkommt. Und der Ausländerhass wird inzwischen nicht mehr dem rechten Rand überlassen.

Von Peter Decker
18.09.2018
Ein »Herbarium des deutschen Mannes« (Kurt Tucholsky) und bis heute wohl eines der erfolgreichsten linken Bücher – Heinrich Manns erstmals 1918 erschienener Roman »Der Untertan« (hier das Plakat des gleichnamigen DEFA-Films von 1951)

Kultur: Rote Bestseller

In der Weimarer Republik erreichten sozialistische Romane und Theaterstücke ein Massenpublikum. Und heute? Überlegungen zu einer populären linken Literatur

Von Enno Stahl
17.09.2018
Ohne eine Vielzahl von Ehrenamtlichen wären die Flüchtlinge des Sommers 2015 vermutlich nicht einmal mit dem Nötigsten versorgt worden (Freiwillige verteilen Nahrungsmittel vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales in Berlin, September 2015)

Ehrenamt: Willkommene Lückenfüller

Infolge einer rabiaten Kürzungspolitik fehlen im Sozialbereich allerorten Arbeitskräfte. Die werden von unentgeltlich tätigen Freiwilligen ersetzt. Eine Kritik der Ehrenamtsökonomie.

Von Claudia Pinl
15.09.2018
Nach der Krise ist vor der Krise, there’s no way out (die Zentrale der ehemaligen Investmentbank Lehman Brothers in New York City)

Finanzkrise: Der Kulminationspunkt

Vor zehn Jahren erklärte die New Yorker Investmentbank LehmanBrothers Konkurs. Das war nicht der Beginn, sondern der Kulminationspunkt der großen weltweiten Finanzkrise, deren Folgen noch heute spürbar sind.

Von Lucas Zeise
14.09.2018
In der Großbeerenstraße in Berlin-Kreuzberg besetzten Aktivisten am vergangenen Samstag ein leerstehendes Eckhaus. Vorerst dürfen die neuen »Mieter« bleiben, der Eigentümer zeigte sich verhandlungsbereit

Mieten und Proteste: Wohnst du noch …?

Vorabdruck. Berlin galt lange Zeit als eine Metropole mit günstigen Mieten. Die Zeiten sind lange vorbei. Es herrscht Wohnungsnot

Von Philipp Mattern
13.09.2018
Der Landwirtschaftsakademie waren zahlreiche Sektionen und Institute angegliedert – Qualifizierung der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen am Institut für landwirtschaftliches Versuchs- und Untersuchungswesen in Jena (7.4.1956)

DDR-Geschichte: In Frieden für Wahrheit und Fortschritt

Die Akademie der Landwirtschaftswissenschaften war eine der größten Forschungseinrichtungen der DDR. Eine neue Publikation stellt ihre Geschichte vor – differenziert und sachlich

Von Hubert Laitko
12.09.2018
Kai Degenhardt steht mit seiner neuen Platte in der Tradition seines Vaters und zeigt sich dennoch ganz eigenständig

Politisches Lied: Kämpferische Zwischentöne

Lieder zur Zeit. Nach sechs Jahren hat Kai Degenhardt mit »Auf anderen Routen« ein neues Album veröffentlicht, das musikalisch wie inhaltlich überzeugt

Von Ingar Solty
11.09.2018
Disruption. Der klassische Versandhandel wurde von der Megaplattform Amazon nahezu restlos zerstört. Seine Mitarbeiter kontrolliert der Konzern mit Hilfe digitaler Technik auf Schritt und Tritt (Beschäftigte am Standort in Augsburg)

Arbeitswelt: »Es hört niemals auf«

»Disruptiver« Angriff des Kapitals. Wie Unternehmen die Arbeitswelt durch die Digitalisierung verändern.

Von Marcus Schwarzbach
10.09.2018
Einer der maßgeblichen Initiatoren der Ermittlungen gegen Hans Deutsch – der 1965 zum Präsidenten des BKA aufgestiegene ehemalige SS-Untersturmführer und SD-Agent Paul Dickopf (Mitte) gemeinsam mit Innenminister Hans-Dietrich Genscher und einem seiner Mitarbeiter (17.11.1969)

Faschismus: Die Affäre Deutsch

Weil der Rechtsanwalt Hans Deutsch erfolgreich für die Entschädigung jüdischer Opfer des Faschismus kämpfte, bekämpften ihn die alten Nazis in den Behörden der Bundesrepublik – 196...

Von Burkhart List
08.09.2018
»Durch zweitausend Jahre glaubte die Menschheit, dass die Sonne und alle Gestirne des Himmels sich um sie drehten. Der Papst, die Kardinäle, die Fürsten, Gelehrten, Kapitäne, Kaufleute, Fischweiber und Schulkinder glaubten, unbeweglich in dieser kristallenen Kugel zu sitzen. Aber jetzt fahren wir heraus, Andrea, in großer Fahrt.« Galileo Galilei unterrichtet den Sohn seiner Haushälterin (Theater Neustrelitz, 24.11.1988)

Literaturgeschichte: Aufklärung in finsteren Zeiten

In »Leben des Galilei« fragt Bertolt Brecht nach der Rolle von Naturwissenschaft und Vernunft im Kampf gegen Rückschritt und Barbarei. Vor 75 Jahren wurde das Stück in Zürich urauf...

Von Jürgen Pelzer
07.09.2018
Lehren aus der Geschichte. Die nach Osten gerichtete Seite von Wilhelms wiederaufgebautem Schloss, diesmal gleich mit Schießscharten

Berliner Schloss: Dafür ist die Mauer auf

Der 9. November 1989 war ein schöner Tag für alle Deutschen. Doch der 9. November 2019 wird der allerschönste. Da macht, wenn alles klappt, Wilhelms Schloss wieder auf.

Von Otto Köhler
06.09.2018
Werner Tübke: »Requiem« (1965), Tempera auf Leinwand auf Sperrholz (28 x 44 cm), Albertinum/Galerie Neue Meister, Dresden

Kunst: Wege und Irrwege

Nach der »Wende« verschwand die DDR-Kunst in den Depots. Nun verändert sich langsam der Umgang mit dem künstlerischen Erbe des sozialistischen Staates – wie aktuelle Ausstellungen ...

Von Peter Michel
05.09.2018
Diese Kollegen zumindest schoben der sozialdemagogischen Betriebsagitation des Faschisten Björn Höcke einen Riegel vor (Vor dem Opelwerk in Eisenach am 24. April 2018)

AfD: Der Reflex der Bedrängten

Wachsender Einfluss der Rechten in den Betrieben. Warum wählen Arbeiter die AfD? (Teil II und Schluss)

Von Werner Seppmann
04.09.2018
Verlogene und sozialdemagogische »Politik der Sorge«. Die AfD gibt vor, für jeden etwas im Angebot zu haben (Wahlkampfbus in Frankfurt/Oder im September 2017)

AfD: Kahlschlag und Misere

Eine Partei zwischen Rechtspopulismus und Neofaschismus. Warum wählen Arbeiter die AfD? (Teil I)

Von Werner Seppmann
03.09.2018
Islamophobie als verbindendes Element: AfD-Anhänger – hier auf einer »Demonstration gegen Judenhass« im September 2016 in Berlin – zelebrieren gern ihre Freundschaft mit der rechten Regierung in Israel

Ideologiekritik: Zwischen Ressentiment und Lüge

Über den allgegenwärtigen Antisemitismusvorwurf. Kritische Blicke auf eine unterirdische Debatte. Vorabdruck aus dem neuen Buch von Moshe Zuckermann

Von Moshe Zuckermann
01.09.2018
Erst als »Schandkunst« ausgestellt, dann veräußert, teilweise zu Schleuderpreisen – der ab 1938 vom evangelischen Kunstdienst organisierte Verkauf »entarteter« Gemälde und Skulpturen beschäftigt die Kunstwelt bis heute (Propagandaminister Joseph Goebbels beim Besuch der Ausstellung »Entartete Kunst« am 27.2.1938 in München)

Raubkunst: »Ausgemerzte Gegenstände«

Am 1. September 1938 begann im Schloss Berlin-Niederschönhausen der Verkauf der »entarteten Kunst« – eine zentrale Rolle dabei spielte der evangelische »Kunstdienst«

Von Horsta Krum
31.08.2018
Linksradikal und früh an der Seite Lenins. Julian Borchardt, geboren am 13. Januar 1868 in Bromberg, gestorben am 16. Februar 1932 in Berlin (Aufnahme mit seiner Frau um 1912)

Marxismus: Was ist Sozialismus?

Eine angewandte Kritik der politischen Ökonomie. Julian Borchardts »Gemeinverständliche Ausgabe« des »Kapitals« ist neu aufgelegt. Damit wurde damals breiteren Schichten der Zugang zur Marxschen Schrift ermöglicht.

Von Sebastian Gerhardt
30.08.2018
»Organisationskern« der radikalen Parteiopposition: Versammlung der Arbeiter der Weserwerft in Bremen am 28. November 1918. Zeitgenössische Zeichnung

Erster Weltkrieg: Ein eigenes Haus

Vorabdruck. Vorreiter der KPD – die Bremer Linksradikalen brachen frühzeitig mit der rechten Parteiführung der SPD

Von Gerhard Engel
29.08.2018
War war verantwortlich für den Abschuss von Flug »MH17« – die Ukrainer oder die Aufständischen in der Ostukraine? Arbeiter bei der Bergung der Trümmer (Grabowo, 20.11.2014)

Ukraine-Krise: Ungelöstes Rätsel

Vorabdruck. Der Abschuss der malaysischen Linienmaschine mit der Flugnummer »MH17« im Juli 2014 über der Ostukraine wirft noch immer Fragen auf

Von Kees van der Pijl
28.08.2018
»Alles, was die Romanhandlung an Begebenheiten schildert, war irgendwann und irgendwo auf den Schneefeldern vor Stalingrad und in den Trümmern der Stadt einmal Wirklichkeit«, so Heinrich Gerlach über seinen Roman. (deutsche Soldatengräber bei Stalingrad, Winter 1942)

Literatur: Im Kessel

Heinrich Gerlachs antifaschistischer Roman »Durchbruch bei Stalingrad« ist ein verstörendes Zeitzeugnis – und eine literarisch beeindruckende Schilderung des Untergangs der Sechsten Armee

Von Stefan Siegert
27.08.2018
Am 11. Juli 1980 bereitete die türkische Armee dem zur damaligen Zeit einzigartigen Experiment in direkter Demokratie und kommunaler Selbstverwaltung ein Ende. Zwei Monate später putschte das Militär im gesamten Land (Aufnahme wenige Tage nach dem Putsch vom 12. September)

Türkei: Die Kommune von Fatsa

1979 wurde an der türkischen Schwarzmeerküste eine Volksherrschaft errichtet, die vom Militär blutig zerschlagen wurde. Ein Vorabdruck

Von Nick Brauns
25.08.2018
Größter Pianist unter den Dirigenten, größter Dirigent unter den Komponisten und größter Komponist unter den Pianisten (Artur Rubinstein): Leonard Bernstein (geboren am 25. August 1918 in Lawrence, Massachusetts; gestorben am 14. Oktober 1990 in New York City) hier bei der Generalprobe im Berliner Schauspielhaus am 20. Oktober 1987

Musik: »Ich komme gerne wieder«

Vor 100 Jahren wurde der Komponist, Dirigent und Pianist Leonard Bernstein geboren. In der DDR gastierte er insgesamt vier Mal.

Von Hermann Falk
24.08.2018
Kollektive Strafmaßnahme gegen die Rohingya. Ein myanmarischer Polizist vor einem niedergebrannten Haus im damals mehrheitlich von der muslimischen Minderheit bewohnten Maungdaw am 30. August 2017

Myanmar: Ohne Ausweg

Vor einem Jahr löste ein Überfall von Rebellen eine brutale Offensive der myanmarischen Armee aus. 720.000 Rohingya flohen nach Bangladesch. Eine Rückkehr findet bisher nicht statt.

Von Thomas Berger