Thema

29.03.2017
Mit steigenden Temperaturen und zurückgehenden Niederschlägen wird die Versorgung mit Trinkwasser vor allem in Südosteuropa zum Problem. Zudem kommt es vermehrt zu Wüstenbildung – ­ausgetrockneter Stausee in der spanischen Provinz Léon im Februar 2008
Klimawandel

Verheerende Aussichten

Der jüngste Klimabericht der Europäischen Umweltagentur fasst den ­aktuellen Forschungsstand zusammen. Es ist längst an der Zeit, sich umfassend auf die ­unaufhaltsamen Veränderungen einzustellen

Von Wolfgang Pomrehn
28.03.2017
Der Ablasshandel war ein für die Spitzen der katholischen Kirche einträgliches Geschäft, das im wesentlichen mit der Freiheit von Angst vor grausamen Strafen operierte. Neben den theologischen Würdenträgern ernährte es einen ganzen Berufsstand: die Ablasshändler – zeitgenössische Karikatur eines sogenannten Ablasskrämers von Anfang des 16. Jahrhunderts aus dem Kontext der Nürnberger Fastnacht

Lutherjahr: Repräsentant der Opposition

Zu Beginn des 16. Jahrhunderts stand Martin Luther im Mittelpunkt der ersten Phase der deutschen frühbürgerlichen Revolution

Von Gert Wendelborn
27.03.2017
Das Panorama des Kaukasus, im Vordergrund der Riza-See (Abchasien)

Dokumentiert: Der Traum von Pschu

Der Briefwechsel zwischen Elfriede Cohn-Vossen und Alfred Kurella ist ein beeindruckendes Zeugnis aus dem sowjetischen Exil während des Zweiten Weltkriegs

25.03.2017
Kriminologen wissen seit längerem, dass Amokläufe oft narzisstisch bedingt sind. Die Täter drängen ins Rampenlicht. Der antizipierte mediale Nachhall der Tat spielt dabei eine große Rolle – Pressekonferenz am 18. Februar 2010 in Ludwigshafen, wo ein ehemaliger Schüler einen Lehrer tötete

Psychologie der Gesellschaft: Amok und Abbildung

Eine Gesellschaft, die im Interesse des Konsums unentwegt den Narzissmus stimuliert, darf sich nicht wundern, wenn auch dessen destruktive Formen vermehrt zutage treten.

Von Götz Eisenberg
24.03.2017
Die AfD steht neben einem rabiat prokapitalistischen Kurs vor allem für die Abwehr alles vermeintlich Fremden. Ihre Anhänger inszenieren sich dabei gerne als »Rebellen« – Kundgebung der AfD im bayerischen Freilassing, 17.10.2015

Rechtspopulismus: Intellektueller Faschismus

Der AfD-Philosoph Marc Jongen will die »Thymosspannung« der Deutschen erhöhen, um sie wehrhaft gegen »die Fremden« zu machen

Von Jürgen Meier
23.03.2017
Der österreichische Regisseur und Drehbuchautor Michael Haneke ist ein Meister der Aussparung

Film: Präzise Anleitung zu notwendigen Fragen

Zum 75. Geburtstag des österreichischen Filmemachers Michael Haneke

Von Kai Köhler
22.03.2017
Eine Reflexion über die Verelendung und Entfremdung, die der Kapitalismus mit sich brachte, findet sich auch in »Faust II«, wo Faust als Unternehmer auftritt – »Das Eisenwerk von Cyfarthfa bei Nacht«, Gemälde von Penry Williams, 1825

J. W. Goethe: Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn

Der berühmte fünfte Akt von »Faust II« zeigt: Goethe durchdachte auch in hohem Alter noch gesellschaftliche Alternativen. Die aktuelle Forschung ist da anderer Auffassung

Von Heinz Hamm
21.03.2017
Demonstration von »Leipzig nimmt Platz« am 18. März 2017 gegen einen Aufmarsch der faschistischen Partei »Die Rechte«

Antifaschismus: Strategien gegen rechts

Vorabdruck. Der Vormarsch von AfD und Co. kann durch einen moralisierenden Antirassismus nicht gestoppt werden

Von Steve Hollasky, Claus Ludwig und Sascha Staničić
20.03.2017
Nathan Altman: Flamme der Revolution. Die Alexander-Säule bei abendlicher Beleuchtung (Entwurf, Petrograd 1918)

100 Jahre Oktoberrevolution: Die Ästhetik der Revolution

Für die Avantgarde war der Rote Oktober eine Chance, ihre Ideen zu verwirklichen.

Von Gertraude Sumpf
18.03.2017
Die Materialschlachten des Ersten Weltkriegs führten zu gewaltigen Verheerungen. Zurück blieb eine Landschaft des Grauens (im Bild die Ergebnisse der Schlacht an der Somme bei Bapaume). Mit der Zerstörung des Gebiets zwischen der Front und der sogenannten Siegfriedstellung im März 1917 beging das Deutsche Heer ein zusätzliches Kriegsverbrechen

Erster Weltkrieg: Verbrannte Erde

Vor 100 Jahren verwüstete die kaiserliche Armee ein großes Gebiet in Frankreich und deportierte die Bewohner. Das Kriegsverbrechen wurde zum Synonym für die barbarische Kampfführun...

Von Martin Seckendorf
17.03.2017
Als das Land aufgrund des wachsenden Widerstands sowie anhaltender Streiks und des internationalen Boykotts in den 1980er Jahren in immer größere Schwierigkeiten geriet, setzte ein Teil der ­südafrikanischen politischen Führung auf ein Ende der Apartheid – Proteste in einem Township in der Nähe des Auduza-Friedhofs (1985)

Geschichte: »Geordneter Übergang«

Weil die Proteste gegen die Apartheid in Südafrika Konzerngewinne bedrohten, ließ sich de Klerk vor 25 Jahren die Transformation per Referendum bestätigen

Von Christian Selz
16.03.2017
Präsentation des mittlerweile vom »Kommando Spezialkräfte« genutzten »Small Arms Trainers ›Sagittarius Evolution‹« des französischen Rüstungskonzerns Thales beim 11. Koblenzer Tag im April 2013, einer von Thales zweijährig ausgerichteten »Produkt- und Leistungsschau«, die in enger Kooperation mit der Bundeswehr stattfindet

propaganda: Virtuelle Welten, reale Kriege

Der militärisch-unterhaltungsindustrielle Komplex ist ein unauffälliger, aber einflussreicher Akteur in sicherheitspolitischen Debatten.

Von Michael Schulze von Glaßer
15.03.2017
In Grohnde waren die Demonstrantinnen und Demonstranten sehr gut vorbereitet. Sie hatten sich genau überlegt, wie sie den Zaun zu Fall bringen könnten. An einer Stelle gelang das auch – Grohnde/Niedersachsen, 19. März 1977

Anti-AKW-Bewegung: Sturm auf die Atomfestung

Vor 40 Jahren tobte die Schlacht um den Bauplatz des AKW Grohnde – eine der militantesten Auseinandersetzungen der Nachkriegsgeschichte

Von Bernd Langer
14.03.2017
Die roten Soldaten und Matrosen waren ein wesentlicher Stützpfeiler der nach der Oktoberrevolution gegründeten Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik – Plakat mit den kyrillischen Initialen des neuen Staates (Wladimir Koslinski, ca. 1920)

Epochenwende: Krieg und Revolution

Das nach der Februarrevolution anhaltende Sterben in den Schützengräben und der Hunger waren Triebkräfte der Oktoberrevolution

Von Stefan Bollinger
13.03.2017
Noch immer nicht fertig – das Terminal des Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg, der bereits im Oktober 2011 den Betrieb hätte aufnehmen sollen (Aufnahme vom 14.6.2016)

Baubranche: Ein ausufernder Sumpf

Ein Parforceritt durch die Berliner Bau- und Korruptionsskandale der letzten vierzig Jahre

Von Michael Förster und Benedict Ugarte Chacón
11.03.2017
Viele Vertreter der Geisteswissenschaften pflegten eine ausgesprochene Nähe zur NSDAP und zur SS. Der Rektor der Georg-August-Universität Göttingen, der Germanist Friedrich Neumann bei einer Ansprache am 10. Mai 1933, dem Tag der Bücherverbrennung

Wissenschaftsgeschichte: Vom deutschen Mandarinentum

Ernst Robert Curtius und die Romanistik während der Nazizeit

Von Peter Jehle
10.03.2017
Den ehemaligen Alliierten UdSSR zum Feind erklären. US-Präsident Harry S. Truman (Mitte) am 4. März 1946 unterwegs mit Winston Churchill nach ­Fulton, Missouri, wo der britische Expremier vom »Eisernen Vorhang« sprach, der Europa teile

US-Außenpolitik: Als der Krieg kalt wurde

Vor 70 Jahren verkündete US-Präsident Truman die nach ihm benannte Doktrin. Ziel war die Hilfe für antikommunistische Kräfte in Griechenland

Von Knut Mellenthin
09.03.2017
Der Deutsche Demokratische Frauenbund (DFD) erscheint im Rückblick als eine ambivalente Organisation – Kundgebung am Internationalen Frauentag 1987

Frauenbewegung: Die halbe Emanzipation

Am 8. März 1947 wurde der Demokratische Frauenbund Deutschlands gegründet

Von Gisela Steineckert
08.03.2017
Autokratie, du bist umzingelt. Aufnahme des ­russischen Fotografen Jakow Steinberg von der neuen Volksmiliz beim Angriff auf die Zentrale der Petrograder Polizei in den ersten Tagen der ­Februarrevolution

Russische revolution: Plötzlich und erwartet

Vor 100 Jahren stürzte die Februarrevolution in Russland den letzten Zaren

Von Reinhard Lauterbach
07.03.2017
NS-Scholastik gemäß Globkes Vierteilung: Adenauers späterer Staatssekretär verfügte über die korrekte Rechenart zur Bestimmung des »Juden«, die der Wannsee-Nachfolgekonferenz zur »Endlösung der Judenfrage« zugrunde lag (Bildtafel zum »Blutschutzgesetz«, 1935)

ANTISEMITISMUS: Arischer Lebenssaft

Vor 75 Jahren versuchte ein Sachverständiger gutes deutsches Blut, das durch jüdischen Anteil verunreinigt war, durch Sterilisation vor der Vernichtung zu retten.

Von Otto Köhler
06.03.2017
Nachdem die 16jährige Argentinierin Lucia Peréz an den Folgen ihrer brutalen Vergewaltigung starb, kam es überall in Lateinamerika zu Protesten – Demonstration am 19. Oktober 2016 in Mexiko-Stadt

Feminizid: Tödliche Verachtung

Die Gewalt von Männern gegen Frauen hat in den vergangenen Jahren erschreckende Ausmaße angenommen – Mexiko vor dem 8. März

Von Iris Feldmann
04.03.2017
»Ich möchte Teil einer konservativen Jugendbewegung sein, weil Sozialismus ätzend ist.« Mitglieder der Organisation »Turning Point USA« auf der »Conservative Political Action Conference« am 23. Februar in National Harbor, Maryland

Neue Rechte: Reaktionäre Aktion

Auf der Jahreskonferenz rechter Organisationen in den USA, der CPAC, erklärte Donald Trump die Medien zu »Volksfeinden«

Von Jürgen Heiser
03.03.2017
Kriegsalltag: Ein Teenager im von bosnisch-serbischen Militärs belagerten Sarajevo im Juni 1993

Jugoslawienkriege: Abschied vom Traumland

Vor 25 Jahren erklärten die Vertreter von Muslimen und Kroaten Bosnien-Herzegowina für unabhängig – auf Geheiß des Westens. Der Krieg begann.

Von Gerd Schumann
02.03.2017
Entspannt den Ruhestand zu genießen, das dürfte bei der derzeitigen Rentenpolitik den allermeisten Menschen dieses Landes verwehrt bleiben

Rente: Sicher im Alter?

Um der steigenden Armut nach der Berufstätigkeit zu begegnen, muss das Rentenniveau dringend erhöht werden.

Von Matthias W. Birkwald
01.03.2017
Ein Freund des »weißen«, männlichen Teils der Arbeiterklasse? US-Präsident Donald Trump mit einem Bergarbeiter am 16. Februar im Weißen Haus

Trump und die Folgen: »Neoliberalismus mit nationalistischem Antlitz«

Was ist von der Wirtschaftspolitik Donald Trumps zu erwarten? Wie muss sich die US-amerikanische Linke ­aufstellen? Ein Gespräch mit Leo Panitch