Leserbriefe

16.11.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Ich möchte, dass die Rojava-Revolution aufrichtig begleitet wird – unter der Prämisse des »Selbstbestimmungsrechts der Nationen«. «

13.11.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Wer vom Antikapitalismus, Antiimperialismus, Sozialismus, Kommunismus nicht reden will, sollte auch vom Frieden schweigen! «

11.11.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Die Oktoberrevolution ist ein Aufbruch zu neuen Horizonten. Das alte System ist angezählt und wird dieses Jahrhundert nicht überstehen! «

09.11.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Leider regen die Steuerflüchtlinge keine »Wutbürger« auf. Man beschäftigt sich lieber mit der Angst, der Hartz-IV-Bezieher bekäme zuviel Geld. «

06.11.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Die Frage, ob die Kurden in Syrien leben oder mit Hilfe der USA einen eigenen Staat gründen wollen, hätte unbedingt gestellt werden müssen! «

04.11.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Jeder einzelne über Jahre hinweg nicht behobene Missstand ist mit Sicherheit gewollt, weil es Leute gibt, die von ihm profitieren. «

02.11.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Die Menschen haben ein Recht auf Selbstbestimmung, ansonsten wird die Demokratie ad absurdum geführt. «

30.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Wenn Afghanistan sicher ist, warum werden dann die Bundeswehr-Soldaten nicht zurückgeholt? «

28.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Nur in Britannien gibt es eine Entwicklung nach links – genau bei den Menschen, in deren Händen nach Marxscher Auffassung die Zukunft liegt. «

26.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Nutzen wir weiter die Chance, die wir scheinbar nicht haben, die aber nach wie vor in der internationalen Solidarität liegt. «

23.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Die Franquisten sind bis heute an der Macht geblieben, aber das wird von Europa verschwiegen. Die Verfassung von 1978 ist nur eine Ausrede, um die katalanische Volksrevolution zu unterdrücken. «

21.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Die Linke und ihre Parteijugend haben wohl wegen des »Bemühens«, ja nicht in die Nähe russischer Außenpolitik zu kommen, dieses wichtige Welttreffen linker Jugendverbände verschlafen.

16.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Solange Staaten Atomwaffen besitzen, um damit ihre Macht zu signalisieren, ist es ein Spiel mit dem Feuer, das nur mit Tod und Verderben enden kann! «

14.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Die Ethnisierung der sozialen Frage hilft, vom Klassenkonflikt abzulenken und die Wut auf noch Ärmere zu lenken. «

12.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Antifaschistische Politik heißt, sich nicht an der äußeren Form des politischen Auftretens abzuarbeiten, sondern am menschenverachtenden Inhalt. «

09.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Politiker wie Nahles, Schulz und Gabriel haben die Agendapolitik stets verteidigt. Sie sind Gefolgsleute der Eliten aus Wirtschaft, Milliardärsklubs, Banken und Versicherungen. Daran ändert sich nichts. «

07.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Der westlichen Wertegemeinschaft sollte bewusst sein, dass der dritte Weltkrieg weder einen Bogen um das Bundeskanzleramt noch um einen anderen Regierungssitz macht. «

05.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Erklärtes Ziel der IRA und Sinn Féins ist die Befreiung von Fremdbestimmung. Doch Sinn Féins derzeitige Position akzeptiert eine imperialistische Herrschaft, nicht aus London, sondern aus Brüssel und Frankfurt. «

02.10.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Kennenlernen konnten die Ostdeutschen völlig unbekannte Dinge wie Leiharbeit, Kurzarbeit, ständige Umschulungen, Unmündigkeit im Betrieb und gebrochene Erwerbsbiographien. «

30.09.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Der Kampf gegen Arbeitsplatzabbau ist nicht leicht, aber es ist ein abgekartetes Spiel der Sozialdemokratie, auf Kundgebungen laut zu poltern und real die Politik des Kapitals voll durchzusetzen. «

28.09.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Annäherung nach links war für die Sozialdemokratie nie das Ziel, sondern immer nur Mittel zum Zweck, alles links von der SPD zu schwächen oder idealerweise zu eliminieren. «

25.09.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Jeder Vorgesetzte im ärztlichen und pflegerischen Bereich wird mit einer Prämie für jede eingesparte Stelle belohnt. «

21.09.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Eine Gesellschaft leistet einem neuen Faschismus unmittelbar Vorschub, wenn das ökonomische Kalkül, die Not, aber auch die Rücksichtslosigkeit zentral werden im Alltag. «

18.09.2017

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Eine verstärkte ostasiatische Integration wäre für beide koreanische Staaten, China und Russland wichtiger und auch strategisch vielversprechender als das gegenwärtige Kräftemessen mit gefährlichen Konsequenzen. «