Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 4. Juli 2022, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
31.01.2008 / Inland / Seite 2

»Wir brauchen die rot-rot-grüne Zusammenarbeit«

Wählerauftrag lautet: Koch muß weg. SPD kommt nicht umhin, mit Linkspartei zu reden. Ein Gespräch mit Armin Schild

Gitta Düperthal
Armin Schild ist SPD-Mitglied und Bezirksleiter des IG-Metall-Bezirks Frankfurt/Main. Dieser umfaßt Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen

Die Situation in Hessen ist nach der Wahl verfahren: Ein Linksblock kann nicht zustande kommen, weil die SPD nicht mit der Linkspartei reden will, eine große Koalition will niemand, eine Ampel ist weder von der FDP noch von den Grünen beabsichtigt, und Roland Koch sagt: »Ich bleibe«. Was sollte die SPD aus Ihrer Sicht nun tun?

Sie sollte unmißverständlich klarmachen, daß sie dafür sorgen wird, daß er nicht bleibt. Das klare Wählervotum gegen Koch muß zum Tragen kommen. Gerade die hessische CDU hat eine aggressiv-neoliberale Politik der Umverteilung von unten nach oben betrieben. Deshalb, aber auch wegen einer latent ausländerfeindlichen und rassistischen Haltung muß ihr so schnell wie möglich die Verantwortung für Hessen entzogen werden. Hier war Lagerwahlkampf. Den hat Schwarz-Gelb eindeutig verloren.

Warum...


Artikel-Länge: 4412 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €